2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Andi Watson und Joe Bennett
Erschienen
Buffy im Bann der Dämonen #1
02/99
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg
36 Seiten / DM 4,90
Wer würde nicht bei diesem Blick dahin schmelzen? Sarah Michelle Gellar verkörpert Buffy in der wöchentlichen Soft-Horror-Serie "Buffy im Bann der Dämonen" auf Pro7 und hat ein sooo schönes Pärchen - Augen. Unterstützt von zwei getrennt geschlechtlichen Freunden (wegen der Identifikationsfiguren und den möglichen romantischen Beziehungen) und einem fordernden Professor legt sich die hübsche Blonde alle sieben Tage mit finsteren Gestalten aus der Unterwelt an. Nebenbei gibts auch immer noch etwas aus der Sparte Teenagersorgen und -freuden.

Und wenn eine Jugend-Serie erfolgreich ist, scheint das Comic dazu nicht fern zu sein. Die Sprechblasen-Version schmeißt den Leser ohne Einführung der Personen mitten ins Geschehen. Nach einem Diskobesuch vermöbeln die Freunde eine kleine Truppe Blutsauger. Danach muß ein alter asiatischer Unruhe und Blutleere schaffender Strohhutträger mit einem rotem Poompf ins Gras beißen.

Der Schluß-Gag, der schon im Original eher flau war, verendet gänzlich nach der Übersetzung. Der einheitlich wortwitzige Grundton der amerikanischen Vorlage ist schwer zu lokalisieren, aber er hätte doch nicht ganz verschwinden müssen. Die Gesichter kranken an der Fernseh-Adaptions-Krankheit, manchmal wurden wohl Standbilder als Vorlage für die Zeichnungen benutzt, was meist seltsamen und unpassende Grimassen zur Folge hat. Ansonsten sind die Bilder durchschnittlich und die Colloration ist dem heutigen Standard folgend gut und bunt. Informationen rund um die Fernseh-Serie runden das Heft ab.

So niedlich Sarah ihre Äuglein auch aufschlagen kann, als Mittelseiten-Poster hätte ich mir da schon eher das Cover des Originals - gezeichnet von dem unvergleichlichen Art Adams - gewünsc