2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

verschiedene Autoren
Erschienen
X-Men #10
Das Ende der Mutanten?
01/2002
Panini Verlags GmbH, Nettetal
96 Seiten / € 5,09
Die X-Men verlieren ihre Kräfte! Was? Nicht schockiert? Wohl schon zu oft passiert. Der Tot von Superman oder die Gefangennahme von Tarzan lockt inzwischen keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor - und so ist das auch, wenn wieder einmal das Totenglöckchen für Die X-Men geläutet wird.

Diesmal ist es der High Evolutionary, der unseren Freunden ihre Macht und für manche ihre Last nimmt. Was bedeutet das im Einzelnen? Rouge muss die inhaftierte Mystique verteidigen, die sich nun nicht mehr verwandeln und dehalb auch nicht mehr ausbrechen kann. Magneto steht auf einmal ohne Kräfte mitten in seinem Privatkrieg auf Genosha. Wolverine wird von dem Andamatium in seinen Körper vergiftet und ohne seine Selbstheilungskräfte sieht er verdammt alt dabei aus. Das sind nur ein Paar Beispiele für das neue Leiden der Nicht-mehr-Mutanten.

Der Verursacher ist sich ganz sicher, im Sinne des Guten zu handeln. Die alte Frage, ob das Leben Einiger zu opfern ist, wenn das Leben Vieler auf dem Spiel steht, wird erneut gestellt. Doch wer ist der seltsame Helfer des High Evolutionary? Es wird sich herausstellen, dass es ein unangenehmer aber altbekannter Zeitgenosse ist.

So ziehen die "normalen" X-Men auf in den Kampf und bemerken, dass der Effekt, der die Kräfte neutralisiert, räumlich begrenzt ist. Eine Chance für die Helden, den Abend wieder als Sieger mit Kräften zu erleben? Zweifelt jemand daran, das Tarzan sich befreien kann? Dass Superman wiederkehrt? Dass die X-Men gewinnen?

Es endet mit der Vorschau auf das nächste Cross-Over "Revolution". Mal wieder werden die X-Serien den sich ändernden Marktanforderungen angepasst (was ja beim so populären Manga Gang und Gäbe ist und dort auch mitten in einer Story passieren kann). Und bisher kamen immer wieder frische Geschichten dabei heraus. Seien wir also gespannt, die Skizzen sehen vielversprechend aus.


Die X-Men bieten was sie immer bieten: Unterhaltung mit gehobener Zeichenkost von der Stange mit genügend Inhalt, um lesbar zu sein und genügend Kontinuität, um auch in den nächsten zehn Jahren gelesen zu werden.