2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Augustyn / Ramos / Hope
Erschienen
Crimson - Erlösung
04/2002
Dino Verlag, Stuttgart
164 Seiten / € 14,95
Fettes Teil! Die packendste Vampir-Story der letzten Jahre geht zu Ende. Dieses Ereignis betrachtet der Fan mit zwar lachendem Auge aber blutendem Herzen.

Crimson endet, wie es begann: Mit einem Knall, einer Comic-Explosion! An den herausragenden Bildern hat sich nichts geändert. Die Story hat sich aber seit der Nummer eins stark weiter entwickelt. Alex ist der Auserwählte (okay, noch einer – es wird langsam Zeit für die Enzyklopädie der Auserwählten). Trotz dieses Klischees bringen es die Crimson-Hefte auf mehr Story als alle Buffy- und Angel-Folgen zusammen.

Zur Handlung: Alex ist mitten drin im letzten Kampf um die Erde. Die Scharen des Himmels wollen nicht so richtig eingreifen, denn der rechte Zeitpunkt sei noch nicht gekommen. Also stehen Alex, sein Mentor Ekimus, St. George und der klägliche Rest der Guten und bald Toten gegen die Armee der Drachen, deren Verbündeten den Werwölfen, und der Mutter alles Bösen, Lisseth. Besonders Scralet hat es schwer, denn ihr gerade gefundener Lehrer stellt sich auf die Seite der Drachen.

Während ein schwarzer Nebel der Finsternis alles einhüllt und ins Reich der Toten zerrt, ficht Alex gegen Lisseth den finalen Kampf. Als alles verloren scheint, opfert sich der gefallene Engel Zophie und erfüllt ihre Bestimmung.
Das letzte Kapitel ist aber Ekimus gewidmet. Hier wird seine ganze Geschichte erzählt. Wie er aus dem Himmel vertrieben, vom Teufel bestraft und von seiner Liebe betrogen wurde. Und mit einem Hieb der Rache endet der Kampf. Danach liegt die Welt in Schutt und Asche und die vielen Handlungsstränge werden mit völlig unerwarteten Enden aufgelöst.

Dieser vierte Sammelband der Vampir-Serie beendet und komplettiert die Serie. Während der dritte Band noch stark Heft-orientiert viele einzelne Geschichten erzählt hat, geht es hier nur noch um den letzten Kampf, der in epischer Breite geschildert wird. Obwohl klar auf das Ende der Serie hingearbeitet wird, werden die Sub-Plots der letzten Hefte nicht vergessen. Mit 24 Einzelheften eine der längsten Mini-Serien. Alle Bände sind als Trades noch erhältlich. Das sind zusammen ca. € 50.- für über 600 Seiten starke aber gewaltig blutige Comic-Kost. Voll Okay!

Zum Thema Gewalt: Schon in unserem ersten Bericht zu dieser Serie gingen wir auf dieses brisante und von vielen vernachlässigte Thema ein. Wir hoffen unsere Meinung ist immer noch lesenswert. Über eine Diskussion würden wir uns freuen.


Alleine nicht zu empfehlen, man sollte mindestens den dritten Sammelband mitkaufen, aber dann hat man eines der besten Action-Vampir-Comics der letzten Zeit in den Händen.