2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Weiss / Weiss / Graff / Carzon
Erschienen
Pinky und Brain #1
03/1999
Dino Verlag, Stuttgart
44 Seiten / DM 4,90
Die abgedrehten Abenteuer der beiden Mäuse Pinky und Brain bei der Eroberung der Weltherrschaft haben sich trotz des Sendeplatzes im Kindersegment bei Pro Sieben auch beim betagten Publikum eine Fangemeinde geschaffen. Nun also das fast unvermeidbare Comic dazu.

Der Dino Verlag hat die Lizenz, bringt das Comic und den Touchdown. Das Heft ist einfach gut!
Das beginnt beim Cover - es leuchtet im Dunkeln. Aber anders als beim ebenso erleuchteten Superman #50 steckt hinter diesem netten Gimmick ein richtiges, lustiges und gut gezeichnetes Comic.

Pinky und Brain entschließen sich, die Weltherrschaft an sich zu reißen - wen wunderts - diesmal bemächtigen sie sich des Mediums "Comic". Pinky ist gerade zu diesem Thema eine wandelnde Enzyklopädie - was Brain entnervt feststellen und zugeben muß. Mit jeder Menge Seitenhieben auf die eigene Industrie ("Image" ist alles) wird nicht gespart, und so sind für Comic-Fans einige Extra-Lacher drin. Doch auch für den normalen Leser wird mit Wortwitzen und üblem Slapstick viel geboten.

Als Dessert gibts die Geschichte eines misslungenen Weltherrschafts- Übernahme-Versuchs - mal was ganz was anderes - in Form eines Filmzitates. "Die phantastische Reise" dient als Vorlage dieser netten Story.


Irrwitzig witzig!
Erleuchtet!
Da lacht sogar der Chefredakteur - obwohl er das wohl dementieren wird ...