2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

verschiedene Autoren
Erschienen
Micky Maus #9
03/2000
Egmont Ehapa, Stuttgart
48 Seiten / DM 3,20
Seit 1951 gibt es die Micky Maus in Deutschland als Comic-Heft. Seit dem wurde das Format immer wieder verändert. Aus dem klassischen Heft ist ein Magazin geworden, in dem sich die Comics den Platz mit vielen Witz-Seiten teilen müssen.

Neu ist das stärkere Umschlagpapier, das dem Heft eine längere Lebensdauer verschafft - denn bisher rissen die Umschlagseiten aufgrund des dünnen Papiers leicht ein. Ebenso erfreulich ist die Preisentwicklung der Micky Maus. 1980 kostete das Heft mit 44 Seiten DM 1,80, 20 Jahre später haben wir eine bessere Qualität, einen durch Sonderfarben bunteren Titel und 24 Seiten mehr zum Preis von DM 3,20. Das sind - auf 44 Seiten gerechnet - gerade DM 0,30 mehr - welcher Titel noch kann solch eine moderate Preiserhöhung vorweisen?

Als kostenlose Beigabe findet man in Heft 9 das "Extra-Blatt": Acht Seiten Gags und Comics im Zeitungsformat. Endlich hat auch die Jugend ihre Zeitung fürs Stille Örtchen. Auch wenn die guten Storys heutzutage eher als Album veröffentlicht werden, gibts in der Micky Maus immer noch viel zu lachen. Storys im Manga-Look kommen hierzulande gut an, darum ärgert sich Daisy Duck auch in dieser Manier mit ihrer Familie herum. Die Micky-Story rund um ein Hundeschlittenrennen trägt eher die zeichnerischen Züge eines Don Rosa. In der ersten Geschichte schlägt sich Donald mit seinem Nachbarn herum, worunter besonders seine Neffen leiden müssen.

Wie alle Geschichten im Heft nichts Tiefgründiges, aber das will die Micky Maus auch nicht sein. Spaß haben steht klar im Vordergrund, und das kann man beileibe.

Jede Woche neuer gefahrloser und kurzweiliger Spaß für Zwischendurch: Die Micky Maus.