2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Neukamm / Kühl / Butschkau / Gramsch
Erschienen
Biien/Alina Fox
11/2002
comicwerk, Berlin
24 Seiten / € 3.-
Ein deutsches Flip-Book: Von der einen Seite ist es Biien, von der anderen Alina Fox, beides ist ein sehr interessantes, spannendes, lustiges und vor allem kaufenswertes Heft.

Aus dem redaktionellen Teil des Heftes: "[...] ein Heft drucken? Sozusagen in Eigenproduktion? Was für eine Schnappsidee:!" Und das, wo man auf der Internetseite des Comicwerk doch schon einige komplette Abenteuer der Zeichner/Helden völlig "ver umme" anschauen kann. Man könnte diese Geschichten sogar auf dem heimischen Tintenstrahldrucker ausdrucken, das kostet dann bei Einberechnung des Kaufpreises des Druckers und der sündhaft teuren Tinte auch nicht mehr als fünf Euro; warum also drei Euro für das Originalheft ausgeben?

Weil es gut ist! Zwei mal acht Seiten, die jeweils eine Geschichte erzählen. Nicht in perfekter Image-Qualität, aber mit einer Menge Emotion und dennoch gut anzusehen. "Nicht massenmarkttauglich" - da haben die Leute bei Carlsen sicher recht, denn der Massenmarkt kauft derzeit Mangas (Hält eigentlich jemand Sienkiewicz für massenmarkttauglich?). Aber dafür alles bunt und in Farbe! Entertainment aus deutschen Landen. Guido Neukamm ist uns sicher nicht böse, wenn wir seinen Biien mit "Fafhrd the grey Mouser" vergleicht. Sein Held ist ein Söldner, der in einer Fantasy-Welt seinen Mann stehen muss und in dieser Geschichte seine Haut und die Welt retten, ein Schachspiel gewinnen, sich nicht austricksen lassen darf und ein gebrochenes Herz in Kauf nehmen muss. Aber vorsicht bei voreiligen Vergleichen bei Alina Fox. Da kann der Zeichner Daniel Gramsch leicht zur Furie mutieren. "Ich hatte die Idee der Abenteurerin im knappen schwarzen Top schon vor Tomb Raider!" Also aufgepasst! Aber es ist schon eine Verwandschaft zu erkennen: Ein antikes Schwert, Laser-Diebstahlsicherung, Verrat und überdurchschnittliche körperliche Eigenschaften sind da, gefallen und funktionieren. Das auf neun Seiten! RESPEKT!

Drei ganzseitige Bilder und ein bischen was über das Comicwerk machen das Heft komplett.

Meinung:
Okay, das herzerwärmend freundliche Gespräch auf der Buchmesse und das ebenso tolle Interview in Essen machen uns voreingenommen. Auch die tolle Zeichnung, die Neukamm von der Tochter unseres Comic-Profis in ihrem Sailor Moon Kostüm gemacht hat, haben diesen gekauft. Danke dafür! Da kann man nicht mehr objektiv sein. Wollen wir auch gar nicht. Dieses Flip-Book hat einfach zu sehr Spaß gemacht und macht durch seine Kürze mal wieder klar, dass es keine 400 Seiten für eine gute Story und angenehme Unterhaltung braucht. Ich hoffe auf viele Käufer für dieses Comic! Also los – das Teil gibt es im Modern-Grafiks-Vertrieb und sollte so im normalen Comic-Laden oder beim Verlag selber einfach zu kriegen sein.


KAUFEN!!