2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Wahrig digitales Wörterbuch
12/2003
Ein Wörterbuch ist für Menschen, die viel schreiben ein unerlässliches Hilfsmittel. Neben der korrekten Schreibweise findet man auch oft Erklärungen und Hinweise zur Benutzung der Wörter. Eigentlich eine tolle Sache und in Deutschland mit dem Markennamen „Duden“ besetzt. Aber nicht jedes Papiertaschentuch ist ein Tempo und nicht jedes Betriebssystem ist von Microsoft. Auch der Wahrig-Verlag bietet ein Wörterbuch, und das gibt es jetzt auch digital.

Die meiste zeit verbringt der Wörterbuch-Nutzer damit zu, den gewünschten Eintrag zu suchen. Toleranz mit einem oder zwei „L“? Da fängt das Blättern an. Geübte Menschen finden den Eintrag schneller , viele blättern oft mehrmals vor und zurück. Da hilft der digitale Wahrig. Das gesuchte Wort eintippen und der Eintrag wird schneller als bei jedem Buchnutzer möglich gefunden. Die Suche hat eine gewisse Fehlertoleranz, so dass auch die Eingabe „Tollerans“ zum Eintrag „Toleranz“ verweist.

Die Nutzung eins Wörterbuch-Programms macht natürlich nur für den Computeranwender Sinn. Wer seine Korrespondenz lieber am hölzernen Sekretär verfasst, ist beim Buch besser aufgehoben. Wer jedoch seine Briefe am Computer schreibt, für den lohnt sich die Anschaffung des mit EURO 34,- nicht gerade günstigen Programms. Denn Wahrig hat seinem Programm eine Pop-Up Funktion spendiert, die das Arbeiten mit dem digitalen Wahrig noch schneller macht. Das funktioniert so: Klickt man in einem Text ein Wort und gleichzeitig einen selbst wählbaren „Hotkey“ an, dann öffnet sich der Waghrig von alleine, zeigt den Eintrag und schließt sich, nachdem die Maus das Wahrig-Fenster verlassen hat, wieder von selbst. Das funktioniert mit Word genauso wie mit den meisten Browsern und E-Mail-Programmen. Leider wird das kostenlose Office Paket „OpenOffice“ nicht unterstützt. Schade.

Was fehlt ist eine Übersicht über Rechtschreibregeln. Die kann oder muss man sich separat kaufen. Da auch in der Rechtschreibung die meisten Wörter enthalten sind, sollte man sich bei Interesse die beiden Produkte genau zeigen lassen.

Einen kleinen Bug hatte unsere Testversion auch noch: Man musste bei jedem Start dem Computer eine Verzeichnis angeben, in den der digitale Wahrig speichern kann. Auch ging die benutzerdefinierte Hotkey-Einstellung verloren. Das Problem lässt sich aber einfach lösen: Einfach das Wahrig Programm manuell beenden (Rechtsklick auf das Programm-Icon rechts unten in der Taskleiste => „Beenden“). Dann werden Benutzerdaten gespeichert.


Sehr sinnvolles Tool für Fans der korrekten Rechtschreibung.