2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
The Simpsons – Hit and Run
03/2004
Vivendi Universal Interactive Publishing Deutschland GmbH, Langen
3 CDs / ca. EURO 45,-
Neiiiiiiin! Die Simpsons erobern jetzt den PC! Das machen sie wie sie es mit dem Fernsehen gemacht haben, dumm, vertrottelt und respektlos. Und verdammt unterhaltsam. Dieses Spiel ist eines der besten Fernseh zu Computerspiel-Projekten. Kein Jump & Run, kein First Person Shooter. Ersteres haben die Simpsons ja schon erlebt, auch wenn man das sicher eher vergessen möchte.

Hier kann man die nicht ganz so süßen Fernsehstars endlich wieder in 3-D Grafik bewundern. Das sieht toll aus, auch wenn Homers drei Haare gelegentlich dick wie Schiffstaue zu sein scheinen – Schwamm drüber. In unterschiedlichen Missionen geht es mal gegen die Uhr und mal gegen die Polizei quer durch Springfield – und auch quer durch das Atomkraftwerk! Auf der Jagd nach Münzen, Tradingcards oder Feuerwerkskörpern. Die Leute bei Sierra haben sich einiges einfallen lassen, um die bunte Spielwelt nicht zu schnell eintönig wirken zu lassen. Leider werden die Sprüche der einzelnen Figuren schnell nervig. Meistens muss man mit dem Auto durch die Gegend fahren, doch auch per Fuss gilt es Münzen und Karten zu sammlen oder mit den bekannten Loosern aus Springfield zu reden oder zu wetten.

Wenn man die richtigen Missionen durch hat, kann man noch in Stunt-Racer-Manier die Stadt nach Sprungbrettern durchforsten. Da kommt ein Feuerwehrauto mit ausgefahrener Leiter doch gerade recht – oder.

Die verschiedenen Fahrzeuge fahren sich alle schwammig wie Wackelpudding, aber wer hat bei diesem Titel eine Steuerung wie in Need for Speed erwartet? Kollisionen mit der Umwelt und den Passanten lassen sich auf jeden Fall nicht vermeiden und man wird mit Münzen dafür sogar noch belohnt. Dabei geht das Auto natürlich zu Bruch, aber an vielen Parkplätzen schweben Schraubenschlüssel in der Luft, die unser Vehikel wieder reparieren.

Das Bart ein seltsames Raketen-Spielzeugauto bekommt, das es in puncto Geschwindigkeit mit Polizeiautos aufnehmen kann wirkt trotz der gelben Brille merkwürdig. Egal, hauptsache man kann berühmte Lokalitäten wie Moes Bar oder den Supermarkt mal selbst begehen. Das ist schöner als eine Raumschiff Enterprise Simulation!

Das ganz im 3-D Cartoon-Stil des Spiels gehaltene Menue macht den Gesamteindruck rund, aber warum dieses Spiel drei CDs Platz benötigt, ist nicht ganz klar. Irgendwie hätte man sich eine zusammenhängende Story einer virtuellen Folge mit hammerharten Gags gewünscht. Leider vergeblich, auch wenn es ein paar wirklich gute Gags gibt.


Wer nicht allzuviel Spieltiefe verlangt und Fan der gelben Gefahr ist kann bedenkenlos zugreifen. Ernsthafte Menschen werden ohnehin nicht zu diesem Titel greifen.