2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Metthews / Mavlian
Erschienen
100% Marvel - Spiderman Wolverine
Projekt Prometheus
03/2004
Panini Verlags GmbH, Nettetal
100 Seiten / 10,50 EUR
Spider-Man und Wolverine, das riecht nach einer Menge Action. Aber dieses Comic ist für die Vorrausetzungen eigentlich verdammt ruhig, was bei der Schlusspointe nicht überrascht. Denn das Verhör, das die Rahmenhandlung der vier Episoden bildet führt – NEIN, DAS verraten wir natürlich nicht.

Also es geht um Peter Parker und Logan mit den langen Fingernägeln. Die Beiden werden von dem Zeichner in bester Bernie Whrightson Manier zu Papier gebracht. Das macht sich nicht nur an den knubbeligen Bildern in realitätsnaher Ausführung fest, auch die Kolorierung hat diesen eigenen Charme der an die Golden-Age Horrorhefte angelehnten Comics. Das nicht alle Proportionen korrekt sind rundet das Ganze irgendwie angenehm ab.

„Dein Land braucht dich“ ist der beste Satz von Nick Fury, und den benutzt er ja auch in unzähligen Comics. Diesmal wird Peter dadurch von seinem Lehrer-Job und der hübschen Konrektorin hinfort gerissen – hinein in eine sehr undurchsichtige Story, in der Kostüme eine wichtige Rolle spielen. Wolverine kommt eine Zeit lang ohne Spandex aus und macht sich sogar über Peters rotes Unterhemd lustig. Nicht zu Unrecht, denn unser Wandkrabbler sieht verdammt dämlich aus, als er mitten im taghellen Paris ein Versteckt sucht, um sich umzuziehen. Doch die Gefahr hat kein Erbarmen, und so muss Peter mal wieder barfuss zur Tat schreiten. Immer wieder werden Logans Selbstheilungskräfte auf die Probe gestellt. Nicht ohne narrativen Hintergrund, denn diese Fähigkeit wird im Spannungsbogen eine nicht unwichtige Rolle spielen.

Der Umschlag ist aufwendig gemacht. Ein harter Karton mit Einschlagdeckel, der aber nicht wirklich Sinn macht. Angelehnt an die Schweizer Broschur sieht das etwas edler aus – ist aber eigentlich nur Schnickschnack. Neben den tollen Splashpages ist es der Storyaufbau, der zu gefallen weiß. Hat man den Band eimal durchgelesen, kann man die sehr deutlichen Hinweise auf das Ende des Action-Parts bei einem zweiten Duchlesen entdecken. Sogar dann macht die Schlußpointe immer noch Spaß.

Als nächster Band der Reihe 100% Marvel soll die hochgelobte Geschichte 1602 kommen. Bei den unrughigen Zeiten in Nettetal sind wir gespannt und drücken allen Superhelden Comics beide Daumen.


Reinschauen, besonders die Zeichnungen sind nicht alltäglich und die Story fast schon ruhig und die Geschichte hat eine nette Schlusspointe.