2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Knights of the Old Republic
04/2004
ACTIVISION Deutschland GmbH
Endlich, es geht doch! Warum nicht gleichso Lucas Arts! Dass lässt uns doch fast dass Jedi Academy Debakel vergessen. Knights of the Old Republic heisst unser Messias und ist ein Einsteigerfreundliches Rollenspiel, bei dem der Spiel sich zu Anfang einen Charakter zusammenstelt: Männlein oder Weiblein, Soldat, Späher oder Schmuggler. Dabei beginnen wir nur mit einem Blaster und einem Metallschwert bewaffnet auf einem Schlachtkreuzer mitten in der Kampfzone. Dabei können wir entweder Diabolo-mäßig in Echtzeit kämpfen oder schnell mal die Pause reinhauen und bis zu 5 Aktionen im Voraus planen. Auch im späteren Verlauf - wenn dann der Weg der Jedi dazu kommt und man mit einem Laserschwert bewaffnet loszieht ist klasse gelöst und macht einfach tierischen Spass. Dabei werden die einzelnen Fähigkeiten wie Machtkräfte oder spezielle Fähigkeiten wie Scharfschütze oder Schnellschuss in einem rollenspielüblich Punktesystem von Levelsteigerung zu Levelsteigerung vergeben.

Im Laufe des Spiels besuchen wir mehrere Welt, wie - obligatorisch - Tatoine, Kashyyk die Heimat der Wookies und Dantooin - Star Wars Fans mögen sich noch daran erinnern - Jetzt exisitert die Rebellenbasis dort noch! Auch wenn die Story 200 Jahre vor George Lucas doppelter Trilogie spielt treffen wir auf viele Begebenheiten und Orte und lernen eine ganze Menge über den Ursprung der Jedi und Sith. Im Verlaufe des Spiels stellt man sich dann immer eine Rollespielparty von bis zu 2 Begleitern zusammen und hat mehrfach Gelegenheit zu entscheiden, ob man sich für die Guten oder die Bösen entscheidet. Außerdem kann man entweder nur der Hauptstory folgen, hat aber überall die Möglichkeite kleiner Subquests die einem entweder Ruhm, helle oder dunkele Machtpunkte, Ausrüstung oder Credits einbringen zu absolvieren.

Die Story die aufgebaut wird, wird fast außschließlich in der Spielegrafik präsentiert und ist spannend bis zum Schluss. Die Grafik im Spiel scheint einen ähnlichen Grafikengine zu benutzen wie auch das letzen Monat vorgestellte StarWars Online-Rollenspiel und bietet neben im Winde wallenden Halmen auch eine sehr detailierte Grafik. Hier kommt dann doch ein Wehrmutstropfen. Die richtige Hardware sollte schon im Rechner stecken: Auch auf einem 3 Ghz Rechner ruckelt bei allen Details schon mal die eine oder andere Außenkarte.


Fazit: Two Thumbs Up! Die deutsche Synchro ist trotz einiger kleinere Schwächen sehr gut geworden, übrigens vom gleichen Team das gerade an Deus Ex 2 werkelt! Also nix wie in den Laden, das Universum retten oder es unterjochen ... the choice is yours! May the force be with you!

Falk T. Puschmann