2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Animagic 2004
08/2004
10 Tausend Besucher am Wochenende, mehrere Veranstaltungsorte, Workshops, Händler, unzählige Kostüme bewundern und vor allem Freunde treffen – das ist die Animagic.

Es ist schon eine riesige Veranstaltung, auch wenn sich dieses Jahr das nicht in überfüllten Hallen zeigte. Es war sicher das wunderschöne Wetter am Samstag, das den Menschenauflauf Kollaps in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz verhinderte. Viel Sonne aber nicht zu warm - da wanderte man gerne zwischen dem Schloß und dem Hallen-Vorplatz hin und her. Deswegen gab es in der Halle bei dort drückenden Temperaturen immer etwas Platz. Vielleicht lag es auch daran, dass von den drei großen Manga-Verlagen Deutschlands nur einer mit einem Stand anwesend war. So pilgerten die Fans lieber zu den Kinos, oder ließen sich in den Sälen mit den interessanten Film- und Show Vorführungen häuslich nieder.

Statt Zwangskontakten der verschwitzten Art gab es also Platz und Gelegenheit für das Persönliche. In Koblenz trifft man sich traditionsgemäß zum großen Sehen und Gesehen werden. Auch die immer noch junge Anime- und Mangagemeinde hat schon ihre festen Größen. Gespannt wartet man locker im Gras sitzend, wie aufwendig sich die Gewinner des Cos-Plays des letzten Jahres diesmal auf den Kostümwettbewerb vorbereitet hatten. Zwei kugelrunde Roboter samt Begleit- (oder Hilfs-?) Personal konnten getrost auf die Sauna verzichten. Sogar ein Pärchen „Hello Kitty“ kam ans deutsche Eck. In puncto Orginalität und Qualität hatten die Verkleidungen im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Sprung gemacht. So kam zum Beispiel die Rose eines Anime-Helden auf die Bühne.

Bei der Preisverleihung kam es zu tollen Szenen. Zwei Cos-Player kamen im Outfit des ebenfalls wieder im Programm vertretenen Gesang-Duos „Cutie Pai“. Die Originale äußerten sich begeistert: „Die Kostüme stimmen bis zu den kleinsten Details“. Und so war es den Japanerinnen eine Ehre, die Kostüme der Fans mit den originalen Cutie Pai Regenschirmen zu bereichern – jetzt müssen sich Cutie Pai neue kaufen und die Fans werden diesen Augenblick sicher nicht vergessen. Diese Nähe zwischen Publikum und Ehrengästen war während der Abschlußveranstaltung noch einmal überdeutlich zu sehen. Ein alleine schon sehr stattlicher Fan kam als Ritters Sigfried in einer kompletten Ritterrüstung zum Wettbewerb und gewann natürlich einen Preis. Er bekam noch einen Sonderpreis vom Zeichner der Serie, aus dem die Figur des Ritters stammt. Und der neben dem metallenen Hühnen fast zierliche wirkende Japaner kam beim Umarmen des Preisträgers nur bis zu dessen Schultern – ein Herz erwärmender Anblick.

Animagic – das sind drei Tage entscheiden müssen, was man aus dem vielfältigen Angebot verpassen kann, Platz im großen Sall sichern, Hände wund klatschen bei der deustchen Band Chibi Chibi XXX und deren auf Anime umgetexteten Liedern, überlegen, ob man nächstes Jahr vielleicht auch verkleidet kommt, gemeinsam mit neuen Freunden durch Koblenz schlendern und am Ende dann schmerzlich Abschied nehmen. Aber es sind ja nur noch 362 Tage bis zum nächsten großen Treffen in Koblenz, nicht wenige haben schon am Sonntag begonnen, die Tage zu zählen.


Wir waren live vor Ort und haben an den beiden letzten Tagen live von der Empore gesendet. Außerdem hatten wir drei schöne Preise mitgebracht! Ein Schnupperabo des Magazins Animagic, einen Fanart Kalender und einen Satz Panini Mangas (mit Lone Wolf & Cup #1!!). Zwei Fragen galt es zu beantworten:
Wieviele Besucher hatte die Ani 2004?
Wie heißt Paninis neuer bissiger Manga?



Unsere erste Livesendung | Stream | mit vielen Lautstärkeschwankungen und einem langen Interview mit den Animagic-Machern, SF-Radio-Werbung und einem Modellbauer.
Die Sendung 2 (MP3) | Stream | mit einem längeren Interview über Panini/Planet Manga

Das Interview mit Cutie Pai (MP3) | Stream | in dem wir zum Beispiel erfahren, warum Cutie Pai 2003 auf der Bühne weinen mussten.

_____________________________

Die Bildergalerie: