2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Michael Koser / Gerd Pircher
Erschienen
Professor van Dusen – gegen das Phantom
02/2005
48 Seiten / limitiert und schon weg – abwarten!


Professor Dr. Dr. Dr. van Dusen ist die Denkmaschine. Keine Kopfnuss ist zu schwer, kein Kommentar zu ironisch. Van Dusen ist Kult und verdammt cool. Nicht modern à la Hip-Hop sondern eher klassisch wie Sherlock und Co.

79 Fälle lang begeisterte der superschlaue Hobby Detektiv seine Zuhörer, denn die Denkmaschine lebte in den Hörspielen des RIAS. Leider hat dieser Sender alle Hörspielserien von Autor Michael Koser beendet. Es gibt also keine neuen van Dusen Abenteuer mehr – so möchte man meinen. Aber vor allem die Fans von Koser und seinem Detektiv haben es ermöglicht, dass der Professor weiterlebt.

Also endlich ein 80er van Dusen! Es beginnt mit einer beschaulichen Strandszene. Der Professor und sein Faktotum Hutchinson Hatch flanieren in der sanften Dünung. Natürlich nicht lange, denn als hätten die hochbegabten Hirnwindungen von van Dusen die Langeweile satt, stolpern die beiden über eine Leiche. Es geht mit historisch belegten Personen vor historischen Hintergründen um nicht ganz so historisch belegte Edelsteine.

Wer die Denkmaschine kennt, wird sich über den Ausgang der Geschichte nicht erstaunt zeigen: Der Professor löst den Fall. Dabei geht es nicht ganz so Augen zwinkernd zu wie in den Hörspielen, aber für die ersten Gehversuche in einem neuen Medium nicht schlecht.

Gerd Pircher heißt der Zeichner dieses Albums. Seine Striche sind etwas grob, genauso wie seine Farbgebung. Da dominieren Bonbonfarben, und das, wo die Abenteuer von van Dusen in den Köpfen vieler Höherer immer etwas gedeckt, in Richtung vergilbter Fotos aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts hatte.

Pircher hält sich an klassische Vorgaben: Schon das Layout des Covers erinnert angenehm an frankobelgische Vorgaben. Der Titel gibt sich harmonisch und führt die Figuren ein. Van Dusen also im Semi-Funny Stil. Passt nicht schlecht zum nicht immer bierernst gemeinten Grundton der Hörspiele. Die Geschichte wird geradlinig erzählt und nur die Bösewichter sind etwas grob charakterisiert und gezeichnet.

Der erste Band wurde durch Spenden finanziert und an die Spender ausgeliefert. Van Dusen on Demand, wenn man so will. Die Reaktionen unter van Dusen Fan Kreisen war so gut, dass bereits an einem zweiten Band gearbeitet wird. Der soll dann auch käuflich zu erwerben sein. Im Handel wird der 81. Fall der Denkmaschine dann EURO 12 kosten und auch der Band „gegen das Phantom" soll erneut aufgelegt werden.


Mehr zum Kult um van Dusen auf folgenden Internetseiten:

www.vandusen.de
Das van Dusen Handbuch
Die Seite zum Comic