2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Beim Verlag kaufen? | Kommentar erstellen

_____________________________

K.H. Scheer / Volker Risch (Sprecher)
Erschienen
ZBV - Band eins
06/2005
einsAMedien, Köln
4 CDs / € 24,80
Hören, Sehen und Lesen – diese drei Rezeptionsarten müssen im Gehirn unterschiedliche Wege gehen. Vielleicht ist Sehen noch die objektivste der drei Methoden, andere Gedanken in sich aufzunehmen. Beim Lesen geht bei vielen der eigene Film im Kopf los, manchmal weit weg von der wirklich geschriebenen Geschichte. Hören ist da ein Zwischending. Zwar ersetzt man noch viel mit seinen eigenen Ideen, aber dann doch nicht so viel wie beim Lesen.

Wie kommt man auf solche Gedanken? K.H. Scheers ZBV gibt es jetzt auch als Hörbuch. Schon die goldene Buchausgabe ist ein Kleinod der Hau-Drauf Agentenstories aus den 60ern. Und auch als Hörbuch gewinnt ZBV vor allem wegen des mostalgischen Flairs, den man bei diesem Hörbuch einfach nicht ignorieren kann. Man merkt der Geschichte ihr Alter an allen Ecken und Kanten an. Wiederholt wird auf futuristische Umstände hingewiesen, wie zum Beispiel, das sich ein Großteil des Transports in der Luft abwickeln wir, oder das Morsegeräte zu ZBV Zeiten klein wie eine Fingerkuppe sein können – ist es nicht köstlich? Da darf dann auch unverhohlen ein Klischee nach dem anderen zitiert werden. Die Bösen sind Asiaten und das Großkapital steckt mit denen unter einer Decke.

Die Story fängt mit einer gefährlichen Operation an. Die beiden Gehirnhälften von Thor Konnat werden chirurgisch getrennt. Die meisten Patienten dieser Operation verfallen dem Wahnsinn, aber die Geheime Wissenschaftliche Abwehr braucht die Überlebenden dieses Eingriffs, der die Agenten gegen bewusstseinsverändernde Drogen immun macht. Natürlich sind es nur Männer und natürlich heißt die amerikanische Organisation nicht Secret Cientific Defence oder so – aber das waren die Zeiten.

Da quellen die Brusthaare aus den Lautsprechern und die Mädels haben ultrakurze Miniröcke an, denn von Hüfthosen wusste man damals noch nichts. Alkohol ist hier so selbstverständlich wie in der englischen Science-Fiction Serie UFO und das Rauchen politisch nicht korrekt ist – seltsamer Gedanke.

Hier ist die Welt noch gut oder böse, die Rollen sind noch ordentlich verteilt und die Helden gewinnen auch wenn die Schurken hie und da eher unmenschlich zugrunde gehen.

Das ZBV Hörbuch wurde für den Online-Verkauf konzipiert, vielleicht ist in dieser Tatsache der harte Übergang zwischen den vier CDs begründet.


Wer also keine Angst vor heute so nicht mehr vertretbaren harten Sprüchen und rauen Gepflogenheiten hat, hier hört man einen der Grundsteine der deutschen Science-Fiction.

Auf der Seite des Verlags gibt es zwei Hörproben.