2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

diverse
Erschienen
Superman Sonderband 5
10/2005
Panini Verlags GmbH, Nettetal
100 Seiten / € 12,50
Superman ist wieder lesbar! Okay, die erste Geschichte dieses Sammelband ist nicht wirklich gut, aber Schrei des Banshee ist sowohl zeichnerisch wie auch von der Story her super Superheldenunterhaltung.

Die magische Gestalt Silver Banshee hat sich einen neuen Körper ausgesucht. Und endlich geht’s wieder mit Genuss an die Seelen von armen aber nicht unbedingt unschuldigen Opfern. Dass es der Mann aus Stahl nicht so mit Magie hat, merkt man hier nicht so richtig, dafür ist der Schluss der Geschichte allerböst, denn Doomsday ist wieder da und er versucht es diesmal mit Gefühl.

Schade, dass der Gastzeichner dieser Nummer nicht bei der Serie geblieben ist, denn die nächsten Seiten leider nur ordentliches Artwork. Dafür aber Preus. Der Sergant der faschistoiden Sicherheitstruppe aus Superman Sonderband 1 ist einfach einer der interessantesten Figuren, die in der letzten Zeit ins Superman-Universum integriert wurden.

Die vierte Geschichte beginnt mit Lois und einer fremden Damenunterhose. Nett! Es endet mit einem unförmig Muskelberg der frappant an den Ultraverse Superhelden Prime erinnert – nicht die schlechteste Erinnerung.

Unausgewogen ist die wohl beste Beschreibung für diesen Band. Aber wenn sich Heftchen nicht mehr verkaufen, muss man Kompromisse eingehen, wenn man einen der bekanntesten Superhelden überhaupt immer noch bei uns veröffentlichen will.


Viel Abwechslung und sogar sehenswertes - der allmonatliche Superman.