2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Buchmesse 2005 - der Freitag
11/2005
Drei Highlights hatte der Freitag: Christina Plaka,Uderzo und das Tisch-Tennis-Turnier des Todes.

Christina Plaka zeichnet Mangas und ist vor allem unglaublich nett. Kaum hat sie auf der Buchmesse am Stand von Tokyopop mal eine freie Minute, da lächelt sie ganz locker bei der Bitte um eine Widmung. "Haben wir noch etwas Zeit" fragt sie, bekommt ein Lächeln ihrer Koordinatorin und legt auch schon los. Ja, Mangas Zeichen ist einfach ein Traumjob. Ob sie nun eine echte Mangaka oder "nur" einen deutsche Comicszeicherin sei - darüber sollen sich die Fans den Kopf zerbrechen, sie ist glücklich, ihre Geschichten veröffentlichen zu können. In der Schule hat sie von ihren Zeichenlehrern keine Unterstützung bekommen "denen könnte ich eigentlich mal eines meiner Bücher schicken" überlegt sie schmunzelnd. Und schon wartet der nächste Termin auf Christina, den sie natürlich lächelnd antritt.

Nun zum Zeichner des recht umstrittenen neuen Asterix-Albums: Vormittags gab es einen Internet-Chat mit dem großen alten Mann des franko-belgischen Comics. Die vor Tagen ausgewählten Fragen waren alle eher belanglos. Wer hier auf eine Diskussion über den neuen Band wartete, tat dies vergebens.

Am Nachmittag sollte dann der bekannte ARD Mann Ulrich Wickert Uderzo interviewen. Das Buchmessekino war bis zum letzten Platz gefüllt, als erst einmal eine zu lange Lobeshymne auf die vielen verkauften Asterix-Alben und die Aktionen zum Verkaufsstart des neuen Bandes ablief. Wäre an dieser Stelle jemand mit Rheuma-Decken durch die Reihen gegangen – es wäre wohl nicht störend aufgefallen.

Dann begann Wickert mit seiner wundervollen Stimme seine sehr persönliche Schilderung über sein Verhältnis zu Asterix und der interessante Teil des Gesprächs begann. Wer es verpasst hat, kann es hier anhören:

Panel Teil 1 (4,2 MB)
Panel Teil 2 (3 MB)
Panel Teil 3 (1,9 MB)
Panel Teil 4 (1,5 MB)
Panel Teil 5 (3,6 MB)


Zum Schluss der Veranstaltung dann noch ein Schmankerl für die Fans: Ausschnitte aus dem 2006 in die Kinos kommenden achten Asterix-Zeichentrickfilm „Asterix und die Wikinger“ – sehenswert.



Nun zum „wir trainieren für Olympia“ der Comic-Szene. Acht Doppelmannschaften – alles gestandene Comic Leute – schenkten sich keinen Punkt und landeten sogar den einen oder anderen Schmetterball auf der Tischseite der Kollegen. Da kam richtig Stimmung auf im Comic-Zentrum. Gute Laune und trotzdem der Comic als Thema – das hat man auf der Buchmesse viel zu selten. Kein Wunder, dass die Idee von den eher Jüngeren der Branche kam. Vielen Dank an Mawil, Flix und Sauer! Und natürlich Gratulation an das siegende Team des Lappan Verlags.



Comics machen auch Spaß und halten fit!