2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Buchmesse 2005 - der Sonntag
11/2005
Als um 17:30 Uhr der letzte Gong auf dem Messegelände erklangt, wurde das Ende der Frankfurter Buchmesse vor allem von dem Personal der vielen Stände mit einem Applaus begrüßt. Doch davor war noch einiges geboten.

Asiatische Comics sind immer noch ein Renner bei den Comic-Verlagen und das Programm wurde diesem Umstand gerecht. Min-Woo Hyung war als Gast ins Podium geladen. Der Zeichner der Serie "Priest" ist eine markante Erscheinung, was nicht zuletzt auf seine großen Tattoos an den Unterarmen liegt. „Justice“ und „Mercy“ sind eine klare politische Aussage für einen Koreaner, und so untypisch deutlich wie sein Auftreten sind auch seine Comics, die leider etwas zu ausführlich vorgestellt wurden (in unseren Mitschnitten ist das der erste Teil). Dann begann das Interview (einen kleinen Teil verschlang leider ein technisches Problem, so bleibt hier die Frage nach den Kapitelbildern unbeantwortet - sorry. Dafür erfahren wir von des Künstlers Hobbys und etwas über das Tattoo des Moderators ;0). Doch Tokyopop hatte nicht vergessen, dass Comics auch Spaß machen sollen und gestalteten ihre Verlosung von vier Artbooks des Künstlers als „Schere, Stein, Papier“ Wettbewerb (Teil 9).

Panel Teil 1 (2,0 MB)
Panel Teil 2 (1,0 MB)
Panel Teil 3 (1,0 MB)
Panel Teil 4 (1,0 MB)
Panel Teil 5 (2,0 MB)
Panel Teil 6 (2,0 MB)
Panel Teil 7 (1,0 MB)
Panel Teil 8 (0,8 MB)
Panel Teil 9 (3,0 MB)


Korea war ja auch das Gastland dieses Jahr. Und die hatten einige uns Europäern fremde Sachen mitgebracht. Ganz im Zeichen des investigativen Journalismus hat das Parnass-Team keine Rücksicht auf das eigene Wohlempfinden genommen und drei asiatische Limonaden getestet. Der skeptische Blick nach dem Genuss der mit Reisbrocken versetzten ersten Spezialität kam nicht ohne Grund ;0), Kandidat zwei überzeugte mit kräftigem Zimtgeschmack schon eher und die leckere Birnen-Limo versöhnte dann die Testergaumen wieder mit den ausländischen Gästen.


Absoluter Höhepunkt war aber das Cosplay. Endlich durfte auch eine weitere Halle auf dem Messegelände die Lebendigkeit des jungen Publikums hören. Das 400 Sitzplätzende bietende Kino war überbelegt und ca. 20 Einzelne sowie 20 Gruppen cosplayten um die Wette. Zwischen ganz nett und einfach toll waren sowohl Kostüme wie auch Darbietungen. Besonders die sich emanzipierenden Prügelspiel-Charaktere ernteten stürmischen Applaus und gewannen den Contest.



Buchmesse 2005: Schön wars. Endlich ist der Spaß ins Comic-Zentrum gekommen (TTTT :0). Leider waren einige Verlage nicht oder abseits vertreten (Zwerchfell/Eidalon). Die Signiertische hinter dem Podium zu platzieren war eine gute Idee, da haben die Warteschlangen das Comic-Zentrum nicht lahmgelegt - es geht voran!