2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Täschner
Erschienen
Cannabis. Biologie, Konsum und Wirkung
12/2005
Deutscher Ärzte Verlag, Köln
59,95 Euro
Cannabis ist derzeit die am häufigsten konsumierte illegale Droge in Deutschland. Aktuell wird die Zahl der Menschen in Deutschland, die Erfahrung mit Cannabis haben, auf über neun Millionen geschätzt. Fast 400.000 weisen einen missbräuchlichen oder abhängigen Konsum auf. Wird das Thema Cannabis in den Medien diskutiert, wird der Informationsbedarf der Leser kaum gedeckt, da Berichterstattungen selten ausgewogen und objektiv stattfinden.

Im Buch „Cannabis Biologie, Konsum und Wirkung“ von Karl-Ludwig Täschner erwartet den Leser eine umfassende Darstellung der Thematik unter Einbeziehung der aktuellen, weltweiten, wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Über eine gesamtgeschichtliche Betrachtung der Verbreitung von Cannabis, kommt der Autor auf die aktuelle rechtliche Situation in Deutschland sowie in anderen europäischen Ländern zu sprechen. Durch detaillierte chemisch-biologische Fakten erfährt der Leser mehr über Inhaltsstoffe und Toxizität der Pflanze.

Der Schwerpunkt des Werks liegt zum einen auf den Auswirkungen des chronischen Konsums, wobei hier sämtliche Risiken und Gefahren für den Körper und die Psyche des Konsumenten dargestellt werden. Zum anderen beschäftigt sich der Autor ausführlich mit der Entstehung von Cannabis-Psychosen unter Einbeziehung von Ergebnissen aus seinen eigenen Untersuchungen.

Neuste Erkenntnisse über die Verwendung von Cannabisprodukten in der Medizin sowie die Auseinandersetzung mit dem Aspekt der Fahrtauglichkeit und der Schuldfähigkeit von Konsumenten runden die Materie ab.


Im Ganzen eine gelungene Publikation, mit welcher der Autor den vorhandenen Informationsbedarf zur Cannabis-Problematik in umfassender Art abdeckt. Trotzdem liest sich das Werk flüssig und verzichtet auf unnötiges Fachvokabular.

Diana Dimming