2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Ross Andru & Gerry Conway
Erschienen
Superman gegen Spiderman
03/1999
Dino Verlag, Stuttgart
100 Seiten / DM 12,95
Die Mutter aller konzernübergreifenden Superhelden-Hefte gibt es wieder.
Lange vor Spawn oder Gen13 gab es schon die Verkaufsschlager zweier großer amerikanischer Verlage: Superman von DC und Spiderman von Marvel. Warum sollten diese beiden Ober-Superhelden nicht einmal Seit an Seit statt gegeneinander in den Regalen der Kioske kämpfen? So dachten wohl auch die Macher bei den Verlagen - mit einem Seitenblick auf neue Kunden natürlich.

Das Gerüst für so ein Abenteuer hatte man schon in der Schublade, schließlich trafen sich davor schon verschiedene Helden der eigenen Verlage in verkaufsfördernder Weise. Und so kam es 1976 zu dem Zusammentreffen von Clark und Peter.

Zur Einführung darf jeder erst einmal ein bißchen allein (er-)leben. Dann, nachdem die beiden Helden und der jeweils dazugehörige Schurke vorgestellt wurden, kommen auch die Helden zusammen. Während sich die Bösewichter gleich verstehen, prügeln sich die Guten - seltsame Logik aber erprobt und für gut befunden. Dann aber besinnen sich die Titelgeber ihrer Serien einer alten Superheldentradition, gehorchen dem Besseren und besiegen im Handstreich das Böse, retten die Welt und ihre Geliebten.

Dieses epochale Ereignis würdigte man in Amerika und auch in der ersten deutschen Version des Ehapa-Verlags mit einem überformatigen (22,4 x 30,5 cm) Heft. 1999 ist das Heft, scheinbar im Zuge der Miniaturisierung, auf normale Heftchengröße geschrumpft. Dafür wurde der Preis der Inflation angepasst und von 5,50 auf 12,90 Märker angehoben.

Nun fragt man sich, ist die Story wirklich so platt? Nun jaaaaaa - ja. Es gibt platteres, aber nicht einmal Oberflächengekratze darf man erwarten. Es ist mehr eine Werbeveranstaltung für Superman bei Spiderman-Lesern und umgekehrt.

Ist das Ganze denn schlecht? Nein, es ist ein Klassiker. Und an einen Klassiker darf man auch keine moderne Ansprüche stellen. Obwohl die Zeichnungen auch heute noch überdurchschnittlich sind und zumindest in dieser Kategorie bestehen würden. Superman gegen Spiderman ist eine flotte Superheldengeschichte aus der Mottenkiste und besser als heutige Fließbandproduktionen mit dicken Titten und dumpfen Plots.

Highlight der Neuauflage ist die überarbeitete Übersetzung. Da haben sich die Leute bei Dino wirklich ins Zeug gelegt - gegenüber der alten Version eine deutliche Verbesserung.

Wer sich für alte Crossovers im Original interessiert, für den ist der Band "Crossover Classics - the Marvel/DC Collection" interessant. Hier findet der Leser auch die in naher Zukunft bei Dino und Marvel Deutschland erscheinenden Geschichten "Spiderman und Superman", "Batman gegen den Hulk" (tolle Bilder) und den Knaller "X-Men/Teen Titans".


"Superman gegen Spiderman" ist sein Geld wert und macht trotz des Alters der Geschichte Lust auf mehr.