2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Beim Verlag kaufen? | Kommentar erstellen

_____________________________

Torres / Kim
Erschienen
Love as a foreign Language
08/2007
eidalon Verlag, Brandeburg
128 Seiten / € 11,90
Das Leben kann so schöne sein, vor allem wenn man verliebt ist. Aber da lauert auch eine riesige Gefahr, denn das Ziel der persönlichen Hormonschwankungen, Unsicherheitsschübe, Wunschvorstellungen und Versagensängste könnte ja auch der Beginn eines dunklen Zeitalters der Ablehnung sein. Was soll man da machen? Besonders schlimm hat es Joel getroffen. Der ist in Korea, ein ihm völlig fremdes Land mit fremden Leuten und unbegreiflichen Sitten und Gebräuchen, und ist in die neue Schulsekretärin verliebt, die ihn aber völlig missachtet.

Aber warum Trübsal blasen, wenn eine so schöne Fremdenführerin wie Kelly hat, die sich förmlich an ihn ranschmeißt. Aber das bemerkt der verliebte Mensch ja nicht, denn er hat nur Augen für Hanna. Die hat auch ganz besondere Eigenschaften: Sie liebt Comics wie Joel und wohnt auch noch im selben Appartmenthaus.

Eine typische Dreiecksgeschichte mit allen Zutaten, um den nächsten Griff zum Tränen trocknenden Taschentuch zu garantieren. Ganz nebenbei lernt man etwas über koreanische Sitten - wer also mal in dieses Land reisen möchte, sollte sich diesen wunderschönen Reiseführer durch vor allem die Tischmanieren Koreas unbedingt durchlesen - und vermutlich mit Joel weinen. Entweder wegen der verdammt scharfen roten Suppe - die man als ungeübter Europäer nicht anfassen sollte, oder bei Karaoke, oder weil Joel Hanna zumindest in diesem Band nicht kriegt.

Und natürlich hat es einen völlig normalen Grund, warum Hanna Joel keines Blickes würdigt, aber das erfährt der liebeskranke Jüngling erst nach einer depressiven Phase.

Die Bilder sind ebenso lieb wie die Geschichte. Die Übersetzungen des gelegentlich in koranischen Buchstaben erscheinenden Textes gibt es am Ende des in europäischer Leserichtung zu lesenden Werkes (kommt ja auch aus Amerika ;0) verweisen übrigens nicht auf die Seitenzahl des Buches, sondern auf die Seitenzahl der Comicseiten. Also einfach Seitenangabe + 2 und ihr habt die richtige Seite.


Klasse nicht nur für Verliebte mit Hang zur Asienreise! Arg schäää!