2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Richard A. Knaak / Jae-Hwan Kim
Erschienen
Warcraft Sunwell Trilogy Perfect Edition
10/2007
Tokyopop
ca. 480 Seiten / € 25,00
Mutige Krieger, tapfere Frauen und das die Welt bedrohende Böse – grundsätzliche Voraussetzungen für eine Fantasy-Geschichte. Hier heißt der mutige Krieger Kalec und ist ein Drache, die tapfere Frau heißt Anveena und ist ein Brunnen und das Böse sind die Zombies oder Orks der Geisel. Elfen und Zwerge dürfen nicht fehlen – dieser Comic hat alles was das Fantasy-Herz begehrt. Aber nicht nur Freunde der Schwertschwinger werden sich in der Welt von Kalec schnell zurechtfinden, auch Computerspielfans mit Hang zum mythischen Strategiespiel haben ihre Anknüpfungspunkte, denn die Sunwell Trilogie basiert auf dem erfolgreichen Spiel „Warcraft“.

Zum funktionierenden Marketing-Mix passte dann auch noch die Wahl des Zeichenstils dieses Comics, mit dem asiatischen Stil setzt man auf den derzeit populärsten Comic-Stil, den Manga. Ob nun ein Comic nach der Geschichte eines amerikanischen Autors von einem in Thailand lebenden Zeichner nun ein Manhwa (Comic aus Korea im Gegensatz zum Manga – einem Comic aus Japan) ist oder einfach „nur“ ein Comic – darüber sollen sich andere Leute streiten, Jae-Hwan Mädels haben ein süßes Gesicht, seine Schlachten sind blutig und seine Drachen sind gewaltig.

Der Beginn des Buches ist gut designed. Zuerst kommt eine Einführung in die Hintergrundstory von Warcraft. Nicht zu viel für den Kenner aber die elf Textseiten sind Comic untypisch. Die erste gezeichnete Seite zeigt einen einsamen Drachen im Flug über einen imposanten Gebirgszug. Das macht dann plötzlich Laune und nach dem Umblättern ist man schon knietief in der Action. Eine wild aussehende Horde schießt den Helden in seiner Drachenform vom Himmel und er wird von einer bezaubernden Schönheit gerettet. Aber irgendwas ist an dieser Unschuld vom Lande faul, denn sogar ihre Eltern kriegen das Grinsen nicht einmal dann aus dem Gesicht, als die den Drachen suchende Horde in das friedliche Heim der Familie einbricht.

Aber so gewinnen die Guten Zeit, helfende Freunde um sich zu scharen. Natürlich wird das Schicksal der Welt auf Messers Schneide stehen, wenn es am Sonnenbrunnen, dem Quell enormer Macht, zum Showdown kommen wird. Doch bis dahin können sich die Guten opfern und die Böen werden betrügen. Jae-Hwan zeigt eine fantastische Welt. Ganz im Stil asiatischer Comics stimmt hier fast alles, nur die Mädchen sehen einen Tick zu lieb aus.

Dafür glänzt der Comic mit unglaublichen Details, wenn zum Beispiel in einer Szene Schneeflocken und Blutspritzer fast das ganze Bild ausmachen. Vor allem die Landschaften sind gelungen und natürlich die Monster – egal ob gut oder böse. Vor herumfliegenden Extremitäten sollte man sich nicht ängstigen, die gibt es zu Hauf. Der Grad der gezeigten Gewalt ist beträchtlich – aber eine Schlacht zwischen Gut und Böse ist halt nichts für Baumkuschler.

Was an der Perfect Edition wirklich begeistert, ist die Aufmachung des Bandes. Im schicken Hardcover und mit Spotlack veredeltem Cover, das sieht prächtig aus und rechtfertigt den geringen Mehrpreis zu den Einzelbänden mit ihrem Pappumschlag.

Ein weiterer Grund zur Zufriedenheit ist die Tatsache, dass man hier nicht die Katze im Sack kaufen muss. Unter der Web-Adresse www.wow-europe.com/de/comicreader/ kann man den kompletten ersten Band der Trilogie lesen. Und so hat dann der Fantasy-Freund ganz nebenbei seinen ersten asiatischen Comic gelesen und wird nun vielleicht nicht mehr so einseitig über die Lieblingscomics unserer heutigen Kinder denken.


Die Sunwell Trilogy in der Perfect Edition ist ein wunderschöner Einstieg in die fantastische Welt der Comics – Mal reinschauen, die umfangreiche Leseprobe im Netz sollte man sich auf jeden Fall anschauen.