2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Vampire – das furchterregende Tagebuch des Dr. Cornelius Van Helsing
12/2007
cbj Jugendbuch, München
€ 24,95
Vampire, seit Urzeiten bevölkern diese Geschöpfe der Nacht die Mythen der angsterfüllten Menschen, aber jüngste Berichte in Büchern und Filmen beschreiben die vielerlei Erscheinungsformen der Blutsauger. In diesem Buch finden wir die ersten schriftlich festgehaltenen Schilderungen einer Begegnung mit den Untoten. Und so unterschiedlich die Vampire sind, so unterschiedlich sind Bücher. Dieser Foliant ist anders als ein vor Buchstaben explodierendes Telefonbuch, mehr ein Bilderbuch mit reichlich erläuternden Texten und ergänzenden Beigaben.

Bedrohlich beobachten den Käufer dieses Werkes ein gelb glühendes Auge auf dem Umschlag, das dem dieses Buch nervös in den Händen Haltenden zublinzelt. Der wattierte Umschlag beherbergt eine Fülle verschiedener Informationsschnipsel in Form von eingeklebten Auszügen anderer Werke,. Selbst ein zerrissenes Fragment einer Aufzeichnung eines Schutzzaubers ist vorhanden. Ein kleiner Briefumschlag beinhaltet eine Probe von Wolfshaar und ein gar magisches Bild zeigt die Verwandlung eines normalen Bürgers in einen Wolf.

Zwei Mal muss man den schwarzen Schleier hinfortrubbeln, um weitere, geheime Informationen zu erlangen. Immer wieder zeugen unterschiedlichste Schriften von der Vielfalt der Quellen, die in diesem Band zusammengetragen sind. So ist es mehr ein Erkunden statt dem Lesen, das dem Betrachter die Welt der Vampire hier erschließt. Und ist man am Ende des Buchen angelangt, zeigt ein Blick in das Verlies, welches den Grafen Florian von Dracor gefangen hält, dessen wahre, unmenschliche Natur.

Viel zu schnell sind allerdings alle Geheimnisse dieses schönen Bandes erkundet, aber sicher werden sich so der Neugier anheim gefallenen Geister in weiterführenden Werken nach weiteren Schilderungen über Konfrontationen mit den Geschöpfen der Nacht vertiefen. Welch schönerer Nebeneffekt kann ein an sich furcheinflösendes Buch haben, als wenn es dem Ungeübten die Welt der schriftlichen Beweise mannigfaltiger Fantasie der schreibenden Menschen eröffnet? Und irgendwann wird sich der so Erweiterte in einer ruhigen Minute das alte und vielleicht schon zerschlissene Buch mit den blutrot glänzenden Buchstaben auf dem Umschlag wieder aus dem Schrank nehmen, um erneut die Wolfshaare zwischen den Fingern zu spüren.


Etwas kurz, nicht billig aber schön.