2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Meltzer / Johns / Davis / Benes
Erschienen
Justice League Of America # 3 – Die Lightning-Saga
01/2008
Panini Verlags GmbH, Nettetal
124 Seiten / €14,95
JSA oder JLA? Abkürzungen mit drei Buchstaben sind zeitlos und immer wieder verwirrend. Die JLA ist die auch von Shane Davis wunderbar gezeichnete Serie mit den großen Helden des DC Universums: Batman, Superman Wonderwoman und dem Rest. Die JSA ist die von Bernd Glasstetter (Splashcomics) zum Flop des Jahres erklärte Truppe mit Helden aus den hinteren Reihen und in Band eins mit den Nazi/Skinhead Gegnern. Aber was kann ein Schurke mit dem Namen Blitzkrieg gegen ein Mädchen mit dem Namen Liberty Bell in einem amerikanischen Comicheft ausrichten? Dafor hat die JSA Star Boy und Dream-Girl der Legion der Superhelden – das wiegt für den Fan der Superhelden aus der Zukunft wieder einiges auf.

Als das Ende des ersten Bands der JSA auf die Fortsetzung in JLA 3 verwies, sorgte die Ähnlichheit der drei Buchstaben für eine kleine Verwechslung, aber wer ohne Kenntnisse der amerikanischen Originale wusste schon, dass sich beide Serien ein CrossOver von natürlich weltbewegendem Ausmaß liefern würden? Um was geht es? Auf der Erde der JSA und der JLA tauchen einige Mitglieder der Legion der Superhelden aus dem 31ten Jahrhundert aus. Aber alle haben keine Ahnung, wo sie herkommen. Zudem sind sie alle behindert. Star Boy kriegt keinen sinnvollen Satz über die Lippen, Dream Girl ist gefangen, Wildfire ist gelähmt und alles nur, um einen alten Kameraden zurückzuholen. Doch bevor die Legionäre ihre Mission vollenden können, bei der die Helden von heute helfen und auch mal im Weg stehen, begegnen wir Leser den Dinosauriern im Lande der Gorillas und erleben die seltsamen Verwandlungen von Power Girls Kostüm. Während die League Zeichner Davis und Benes die Version mit enormen Ausschnitt bevorzugen bleibt der Society Zeichner Pasarin beim eher züchtigen Querschnitt des fehlenden Logos auf des Supermaids Oberweite.

Augenschmeichelnd sind natürlich auch die im Band enthaltenen JLA Cover von Babe-Zeichern #1 Turner – mit großen Ausschnitt versteht sich. Der Band enthält die beiden Hefte der JSA und die drei JLA Hefte der Lightning Sage. Die JSA benimmt sich etwas gereifter, die JLA sieht verdammt gut aus und die Legion lässt uns alte Fans in Erinnerungen schwelgen. Der Tod Lightning Lads, die Wiedergeburten von Karate Kid „Dein Kragen war damals größer“ (Star Boy zu Karate Kid ;0) und Timberwolf als Dino-Jokey – der Legion-Fan darf dieses Heft nicht verpassen! Und dann noch die Andeutung von der „Mittleren Crise“ in einem Gespräch zwischen Karate Kid und Batman. Da steht uns nach der Crisis on infinite Earth und der Infinite Crisis wohl ein weiteres Mega-Event im DC Universum bevor.


Ein Superhelden Massenaufgebot mit vielen Reminiszenzen an die Vergangenheit der Legion, einer neuen Ära für den Flash und auch die Zukunft der Legion wird hier maßgeblich beeinflusst – quasi ein Meilenstein? Zumindest kurzweilige Unterhaltung mit überdurchschnittlichen Bildern.