2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Das Original-Hörspiel zum Film
Erschienen
Die Schöne und das Biest
04/98
Karussell Musik&Video GmbH, Hamburg
58:44 min (1 CD)
Die Handlung des inzwischen weltweit bekannten und an zahllosen Bühnen in aller Herren Länder als Musical oder Theaterstück aufgeführten Walt-Disney-Films "Die Schöne und das Biest" ist hinlänglich bekannt: Belle, die schöne Tochter des Erfinders Maurice, spürt selbst, daß sie in "unserer Stadt", diesem "ruhigen Dörfchen" als verträumte Literaturfreundin auf ewig eine Außenseiterin bleiben wird. "Es geht doch nicht daß ich hier länger bleib" ist ihr Traum, der schneller als erwartet Wirklichkeit wird - als Maurice sich mit seiner neu erfunden Holzhackmaschine auf dem Weg in die Stadt macht und sich verirrt, wird er von einem furcherregenden Biest in einem mindestens ebenso angsteinflößenden Schloß festgesetzt. Belle möchte den alten Mann retten, gibt sich dem Biest als Pfand für Vaters Freilassung hin.
Dieses Ungeheuer - in Wirklichkeit nichts anderes als ein verzauberter Prinz – wirbt nun um die Gunst des Mädchens; nur auf diese Art und Weise kann der Zauber gelöst werden, der auf dem Schloß lastet: Weil der Prinz in jungen Jahren einer Zauberin mitleidlos die Tür gewiesen hat, wurde er in ein Untier verwandelt, sein ganzes Schloß in eine Art steinernes Horrorkabinett und seine Hausangestellten in das nötige Inventar: Der Kammerdiener Lumiere ist ein Kerzenleuchter, der Hofmeister von Unruh eine Kaminuhr, die Köchin Madame Pottine eine Teekanne und ihr Sohn Tassilo die zugehörige Teetasse.
Gelingt es dem Prinzen - dem Biest - nicht, vor seinem 21. Lebensjahr die Liebe einer Frau zu gewinnen, muß er und sein ganzer Hofstaat für immer in diesem verwandelten Zustand leben.
"Wer hätt‘s gedacht" entstehen tatsächlich Gefühle in Belle für das Biest: Sie blickt durch sein schreckliches Äußeres und entdeckt die menschliche Seite des Untiers: "Wie kann er so charmant sein, da ist etwas in ihm, das ich vorher nicht so sah", stellt die Schöne fest.
Es kommt, wie es kommen muß: Die beiden verlieben sich und ungeachtet einiger Wirren um sie herum finden sie auch zueinander: Belle rettet dem Prinzen sein früheres Leben.

Das "Original-Hörspiel zum Film" ist ein fein abgestimmter, sehr gut durchdachter Zusammenschnitt von Filmdialogen, die abwechselnd mit einer Erzählerstimme den Gang der Handlungen lebendig erscheinen lassen. Dabei sind die Stimmen, sind die Phantasiebilder des Erzählers derart plastisch, daß man auch ohne vorherige Kenntnis des Films binnen weniger Minuten voll und ganz abgeglitten ist in das Traumland der Phantasie.

Für Kinder mag es sich eher empfehlen, den Film zuvor anzuschauen, um die Spannung nicht ins Unermeßliche zu steigern.

Ohne jeden Zweifel hat Karussell hier erneut eine Hörspiel-Bearbeitung zu einem bekannten Filmen herausgegebenen, die - wenn auch ausschließlich auf dem eigenen Gebiet - ebenbürtig neben dem Original steht.