2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Beim Verlag kaufen? | Kommentar erstellen

_____________________________

William Woltz / StudioGiolitti
Erschienen
Perry Rhodan Sonderband I + II
04/98
Hansjoachim Bernt Verlag, Neuwied
ca. 80 Seiten / je DM 34,80
Der Hansjoachim Bernt Verlag verlegt in mehreren Serien den Inhalt der Perry Comics. Nach den Serien "Perry Rhodan im Bild", "Perry - unser Mann im All" und dem "Atlan" Comic nun zwei Sonderbänden mit den Kurzgeschichten aus dem Perry Magazin (Perry unser Mann im All Nr. 106 - 129). In diesen Kurzgeschichten beweist William Woltz sein Talent, kurze Geschichten mit mehr Inhalt als sonst in einem ganzen Buch "Perry Rhodan" üblich zu erzählen.

Das Prinzip einer Kurzgeschichte ist einfach: Man wird mitten in eine Handlung geworfen. Einige Zusammenhänge werden erklärt ohne tief in die Geschichte der Akteure zu gehen. Der Schluß hat dann immer einen "Aha-Effekt", ähnlich der Pointe beim Witz.
Fast buchstäblich hält sich Woltz an dieses Schema. Dennoch schafft er es, Stimmung und Atmosphäre aufzubauen. Jede Geschichte ist nur 6 Seiten lang und kann dennoch länger beschäftigen, als 112 Seiten Captain Amerika. In jedem Buch sind 12 Geschichten enthalten, das macht 72 Seiten Comic pro Buch (da merkt man doch einfach den Mathe-Leistungskurs, gell?).

Auf der zeichnerischen Seite ist alles o.k.: Nichts Besonderes, aber auch nichts, das weh täte. Besonders die Geschichten aus dem Sonderband 1 "Schatzjäger der Galaxis" sind sehr schön. In Band 2 "Botschafter der Erde" fängt der Zyklus mit den genannten "Botschaftern der Erde" an.
Hier hat man versucht, neben der Hauptgeschichte Perry eine zweite Fortsetzungs-Story zu etablieren. Leider wurde die Serie mit Heft 129 eingestellt, weshalb die Botschafter der Erde nur sechs Abenteuer erleben konnten. Natürlich haben diese Geschichten nicht mehr die Tiefe und die Kurzgeschichten-Form der restlichen guten Storys.

Der Preis von DM 34,80 pro Buch erscheint zuerst recht hoch, man erhält dafür aber viel Comic fürs Geld. Einziger Wermutstropfen: Beide Bände sind, wohl aus Kostengründen, in schwarz/weiß. Das tut den Geschichten eigentlich keinen Schaden an. Nur bei der Story "Vorurteile", in der es um den Unterschied zwischen blauen und grünen Robotern geht, fehlt so die Möglichkeit die Blauen von den Grünen zu unterscheiden...

Hier und da gibt es auch kleine Moiré-Effekte (störende Musterung bei Bildern infolge fehlerhafter Reproduktion). Aber das tut wie gesagt den Geschichten keinen Schaden.

Band 1 ist für Freunde von Kurzgeschichten wärmstens zu empfehlen, Band 2 komplettiert die Kurzgeschichten aus "Perry - unser Mann im Al