2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
ViaVoice: Diktiersystem für Windows® 95 und Windows NT® 4.0
04/1998
IBM Direkt
Der Software-Gigant IBM stellte Parnass eine Version der Spracherkennungssoftware ViaVoice zum Dauertest zur Verfügung. Künftig werden wir einen Großteil der veröffentlichten Texte mit diesem System erfassen und so die Alltagstauglichkeit untersuchen. Einen ersten ausführlichen Bericht wird es Mitte April im Magazin, die endgültige Besprechung in der Mai-Ausgabe von Parnass geben.

Vorab schon einmal Auszüge aus der Presseerklärung von IBM:

"IBM, der Spezialist für Spracherkennungssoftware, läutet ein neues Zeitalter ein: Mit IBM ViaVoice wird eine Diktiersoftware für kontinuierliche Sprechweise erstmals auch für allgemeine Anwendungsgebiete verfügbar. Das Diktieren in natürlicher Sprechweise ermöglicht die Texteingabe von bis zu 140 Wörtern pro Minute. Für den durchschnittlichen Computernutzer bedeutet dies eine Verdreifachung der erfaßten Textmenge gegenüber der herkömmlichen Eingabe über Tastatur. ViaVoice ist ab sofort für beispiellose 249 Mark im Handel erhältlich.

IBM ViaVoice ist das einzige weltweit allgemein einsetzbare kontinuierlichsprachliche Diktierprogramm, das ein Direktdiktat in Microsoft Word7 und Word8 erlaubt. Zu den weiteren Funktionen von ViaVoice gehört eine individuelle Erweiterung des mitgelieferten Basisvokabulars von 30.000 Wörtern auf 64.000 Wörter.

IBM ViaVoice läuft auf den meisten handelsüblichen Pentium-Rechnern. Die empfohlene Mindestvoraussetzung sind 125MB freier Festplattenspeicher, 32 MB RAM (48 MB für Windows NT) und ein Pentium-166-MHz-Prozessor oder 150MHz mit MMX."

Als kleine Anmerkung der Redaktion, um gleich von Vornherein Enttäuschungen zu vermeiden: ViaVoice läuft, wie unsere Software-Spezialisten herausbekommen haben, durchaus auch auf Cyrix-Rechnern ab der 166+-Version. Allerdings muß durch einen kleinen Trick der Software vorgegaukelt werden, es handle sich um einen Pentium, sonst ist eine erfolgreiche Installation nicht möglich. Bei Fragen zu diesem Gebiet wenden sie sich bitte an unsere Software-Experten unter email info@parnass.scram.de