2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

verschiedene Autoren
Erschienen
Wolverine 20
04/99
Panini Verlags GmbH, Nettetal
Nettetal-Kaldenkirch
48 Seiten / DM 4,95


Während die ersten 22 Seiten Teil zwei der dreiteiligen Ninja-Story bieten, füllt den Rest des Heftes der erste Teil einer interessant gezeichneten Agenten-Geschichte mit unseren Freund Logan.

Bevor er seine Mutantenkräfte öffentlich machte und dem Alpha-Flight-Projekt zugeteilt wurde, arbeitete der notorische Biertrinker schon für den kanadischen Staat. Auch ohne Kostüm kann der Spezial-Agent mit dem Decknamen Wolverine begeistern. Spannend und nicht überzogen findet sich der Leser in einem mysteriösen Mordfall wieder.

Logans Freund Neil wird ziemlich blutig in den Ruhestand versetzt. Da kann der Held im Unterhemd natürlich nicht ruhig bleiben. Zusammen mit seiner Ex-Partnerin Carol versucht er im Alleingang diesen Fall zu lösen. So bekannt das klingen mag, ist es dennoch für einen Superhelden eine erfrischend ungewohnte Situation.

Gewöhnungsbedürftig sind die Bilder. Irgendwie sind besonders die Gesichter alle kantig. Zitate aus verschiedenen anderen Comics sind vertreten, doch versucht der Zeichner nicht zu kopieren, es sind mehr Schnörkel an einem ungehobelten aber eigenen Stil. Die Story und die Zeichnungen sind beide weit weg vom Trend und somit eine erfreuliche Abwechslung.

Das Poster im A3-Format zeigt Weapon-X gezeichnet vom unvergleichlichen Barry Windsor-Smith, dessen ambitioniertes "Storyteller"-Projekt nach dem definitiven Aus bei Dark Horse bei einem kleinen Verlag weitergemacht werden soll.

Reinschauen lohnt si