2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Ralph Sand
Erschienen
Das Star Trek Universum - Band 3
06/1998
Wilhelm Heyne Verlag, München
620 Seiten / DM 35.--
Star Trek, hierzulande bekannt geworden unter dem Titel "Raumschiff Enterprise", ist wohl die bekannteste Fernseh-Serie überhaupt. Zuerst vom Publikum verschmäht, mauserte sich das häßliche Entlein zu einem in der ganzen Welt bekannten Kult. Und das obwohl diese Serie stark textlastig war.

Natürlich braucht solch ein Phänomen ein eigenes Handbuch. Band 1 dieser Reihe befriedigte auch das Bedürfnis nach einem Nachschlagewerk zur Serie, in dem zu jeder Folge Fakten und Hintergründe stehen. Da es zu den Nachfolge-Serien "Deep Space Nine" und "Voyager" immer noch neue Folgen gibt, muß ein Handbuch immer wieder neu überarbeitet werden.

Der Heyne Verlag bietet dem Fan dankenswerter Weise nicht immer wieder das selbe, aktualisierte Buch neu an, sondern ergänzt den "Ur-Almanach" mit neuen Bänden. Seit 95 gibt es den dritten Band, und mit jedem Band wird das zu besprechenden Material rarer. Dadurch gibt es zwar mehr Platz, um auch mal einen kritischen Blick auf das Thema zu werfen, doch besteht die Gefahr, den Platz mit Unwichtigem aufzufüllen.

Genau das ist hier passiert. Die einzelnen Folgen - Star Trek Next Generation 153-177, Deep Space Nine 21-58, Voyager 1-8 - werden nach bewährter Art, nur ausführlicher, aufgelistet. Besonder der erste "Next Generation"-Film, Star Trek VI - "Generations", wird fast pingelig genau unter die Lupe genommen. Soweit ist Band 3 genauso gut wie seine Vorgänger Band 1 und 2. Doch in der zweiten Hälfte des Buches erfahren wir viel zu viel, über Bücher und Comics.

Nichts gegen Bücher und Comics an sich, doch nur in den seltensten Fällen erreichen diese Publikationen die Güte des Originals. Besonders die Comics enttäuschen durch schlechte Zeichner und nicht der Serie entsprechendes Design. Aus diesem Grunde ist eine Erwähnung am Rand notwendig, eine umfassende Abhandlung zu diesem Thema nicht mehr als ein Lückenfüller.


Wäre "Das Star Trek Universum - Band 3" nur halb so dick und nur halb so teuer, müsste man jedem Trekker dieses Buch ans Herz legen.

Hoffen wir, das Heyne beim nächsten Band einen glücklicheren Weg findet, die neuen Folgen adäquat zu behandeln.