2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Deutscher Bundestag, Referat für Öffentlichkeitsarbeit, Bonn
Erschienen
Bundestagmagazin 1/99
07/99
1 CD-ROM / kostenlos
"Mit Hilfe der neuen Medien Politik und vor allem die Arbeit des Deutschen Bundestages transparent und erfahrbar zu machen", das steht für Bundestagspräsident Wolfgang Thierse als Ziel hinter dme "Bundestag Magazin", einer alle zwei Monate erscheinenden CD-ROM Information des Parlaments. Die Ausgabe 1/99 beschäftigt sich mit dem am 26. Oktober des vergangenen Jahres erstmals zusammengetretenen 14. Deutschen Bundestag: Fünf von den 177 "Neulingen" im deutschen Parlament erzählen über Ihre Arbeit im Wahlkreis, die ersten Erfahrungen im "Hohen Haus" und in Bonn und Berlin, die Aufnahme in der eigenen Fraktion und das Erlebnis der konstituierenden Sitzung in Bonn - zusammen mit Ute Kempf (SPD-Fraktion, Wahlkreis Stuttgart 2), Günter Nooke (CDU, Berlin-Mitte Brenzlauer Berg), Dr. Reinhard Loske (B90/Grüne, Leverkusen), Ulrike Flach (F.D.P., Mühlheim) und Dr. Evelyn Kenzler (PDS, Chemnitz) kann so zumindest ein kleiner Ausschnitt aus der Arbeit eines Volksvertreters nachempfunden werden. In Videos, aber auch mit kompletten Protokollen des Stenografischen Dienstes werden die konstituierende Sitzung des Bundestages im Oktober, die Wahl von Bundestagspräsident und Bundeskanzler abgearbeitet, die Veränderungen im "Hohen Haus" werden verdeutlicht, die Regierungserklärung von Kanzler Gerhard Schröder und die Reaktionen der einzelnen Fraktionen darauf vorgestellt. Es ist schon eine schöne Sache, wenn man die Grüne Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer mit gebrochener Stimme ihr "Ich schwöre es so wahr mir Gott helfe!" dahinhauchen hört! Weitere Informationen über die zehn Alterspräsidenten von Paul Löbe (1949) bis Fred Gebhard (1998), den Informations Verbund Bonn-Berlin (IVBB) und ein virtueller Stadtgang durch Berlin 2000 runden den Ausflug ins Zentrum der deutschen Politik ab. Mit den vielen Videos, Audioeinspielungen und Bildern wird das herumstöbern im bundestagmagazin kurzweilig und dabei äußerst informativ. Schade ist die etwas umständliche Navigation und die Tatsache, daß man zumindest die Audio-Beiträge immer ganz anhören muß und nicht einfach in der Mitte einsteigen kann. Ebenso störend: Drei Plug-Ins müssen installiert werden, bevor man dem "vollen Genuß" des interaktiven Magazins fröhnen kann - viel verlangt für eine installationsfaule Computer-Gemeinde. In der nächsten Ausgabe geht es um Internationale Beziehungen des Bundestages, ein virtueller Rundgang "Berlin-Reichstag-Baustelle" und die Vorstellung der Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Heidelberg/Schwetzingen stehen auf dem Programm. Das Beste zum Schluß: Das Bundestagmagazin kann kostenlos angefordert werden beim Deutschen Bundestag Referat für Öffentlichkeitsarbeit Bundeshaus 53133 Bonn