2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Rand und Robyn Miller mit David Wingro
Erschienen
Myst - dasBuch Atrus
08/98
Bastei Lübbe, Bergisch-Bladbach
350 Seiten / DM 39,80
Das wohl meistverkaufte Computerspiel heißt Myst. Seinen Siegeszug auf die Bildschirme begann es fast konkurrenzlos auf den spieletechnisch vernachlässigten Macintosh-Rechnern. Doch daß sich die Popularität des Programms nicht nur auf die niedrige Quantität und Qualität der Mitbewerber begründete, bewies der durchschlagende Erfolg nach der Umsetzung für DOS-Rechner. "Myst" begeisterte vor allem durch atemberaubende Grafik und eine phantastische Hintergrundstory.

Da das Spiel eine echt harte Nuß war, gab es zu Hauf Lösungshilfen. Angefangen bei der platten "Lösung zum Nachklicken" bis zur eigenständigen Geschichte mit Tips und Abenteuer. Letzteres ist das vorliegende Buch.

Am Anfang läßt sich das ganze doch etwas zäh an. Der ursprüngliche Zweck einer angenehm zu lesenden Hilfe zum Spiel ist allgegenwärtig. So wird nicht mit helfenden Winkelangaben und Zusammenhängen gespart, was einem wohl im Spiel weiterhilft. Doch nach gut 100 Seiten nimmt die Geschichte einen deutlichen Wandel und kann fortan als etwas völlig Eigenständiges gesehen werden.

Die Story beginnt mit einem kleinen Jungen, der mitten in der Wüste zusammen mit seiner Oma in einem kleinen Krater lebt. Die Großmutter vermittelt dem Enkel den Sinn für Kausalitäten und die Begeisterung für das Beobachten von Ereignissen und die Ergründung der dahinter stehenden Zusammenhänge. Wichtige Eigenschaften für einen Freund von Adventur-Spielen.
Eines Tages kommt der Vater des Jungen und führt diesen in eine andere Welt, eine Welt der Bücher und der Universen in diesen Büchern.

Atrus, der Junge, und wir, die Leser, erfahren von einer hochstehenden Zivilisation, in deren Macht es stand, begehbare und erfahrbare Welten nach eigenem Willen zu erschaffen. Diese Fähigkeit birgt aber auch ihre Gefahren, insbesondere wenn das Wissen und die Nutzung der Früchte dieser Macht nur einer Schicht in einer Gesellschaft vorbehalten ist.

Atrus ist immer wieder zwischen der Angst vor dem strengen Vater und der Begeisterung über diese neue Welt, in die ihn Vater einführt, hin und her gerissen.

Für die grafisch hochwertige Darbietung des Spiels wurde auch beim Buch eine Entsprechung gefunden. Der feste Umschlag ist einem alten Buch mit Ledereinband und Metallbeschlägen nachempfunden. Sehr schön wird hier mit dem aufgebrachten Lack gearbeitet. Nur die Beschlägen und ein Symbol auf dem Titel sind hochgeprägt und bekommen durch den Lack noch mehr Tiefe. Jede Seite erhält durch einen rötlichen Aufdruck den Anschein von Gilb und Alter. Viele schöne Kohlezeichnungen illustrieren Details der Geschichte.

Abgesehen von der etwas langen Einleitung ist "Myst - das Buch Atrus" eine spannende und intelligente Geschichte und die Präsentation sucht seinesgleichen.