2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

James Redfield und Dee Lillegard / Dean Morrissey
Erschienen
Das Lied von Celestine
01/99
Heyne Millennium, München
ca. 50 Seiten / DM 34,-
Im Bestseller "Prophezeiungen von Celsestine" stellt der Autor James Redfield neun Leitsätze zum Glücklichwerden auf. Auch wenn der Anspruch der letzten Weisheit hier nicht erfüllt werden kann, sind Redfields Ratschläge lesens- und befolgenswert. Hauptkritikpunkt an "Prophezeiungen von Celsestine" ist sicher seine Länge. Den Inhalt hätte man kürzer und treffender formulieren können.

"Das Lied von Celestine" versucht nun genau dieses: In kurzen Texten schnell auf den Punkt zu kommen. Die nötige Ruhe, den Text auf sich wirken zu lassen, hat man während der Betrachtung der herrlichen Bilder. Dean Morrissey zaubert photografisch anmutende Bilder voller Naivität und Stille. Angeregt von Bild und Text ist man frei, in seiner Umwelt ähnlich viele Details zu entdecken, wie es im Buch möglich ist. So erfährt man wieder die Einmaligkeit und das Wunder in der Welt in der wir leben. Natürlich sollte man seinen Blick nicht vor dem Leid verschliessen, doch nur die Erfahrung des Schönen gibt die nötige Kraft, die Aufgaben, die das Leben stellt, anzunehmen und anzugehen. Man mag Morrissey den Vorwurf machen, kitschig zu sein. Aber warum nicht? Solange es so angenehm und zudem noch nicht sinnlos ist, wie in diesem Fall.


Dieses Buch trägt den Untertitel "Ein Buch für Kinder jeden Alters". Kindliche Neugierde und Spielfreude ist der Schlüssel dem Neuen entgegenzutreten, gelöst von durch Erfahrungen geprägte Vorurteile sich auf Fremdes einzulassen ist eine nützliche Fähigkeit. Dies ist keine Blankobeschönigung anderer Ansichten. Doch auch negative Erfahrungen machen uns zu "uns" - Kindern in unterschiedlich alten Menschen, die sich freuen und ärgern können sollten.

Ich wünsche den Betrachtern des Buches also viel Kindlichkeit.