2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

verschiedene Autoren
Erschienen
Superman -Reprint Kassette 1
09/98
Ehapa-Verlag, Stuttgart
14 Hefte à 32 Seiten / 198,- (ab 1.11.1998 DM 228,-)
Superman ist eine der bekanntesten Comic-Figuren der Welt. Mitte der 80er wurde es still um den Außerirdischen vom Planeten Krypton, seine Popularität schwand ebenso wie die Verkaufszahlen. John Byrne, der schon den "Fantastischen Vier" neues Leben einhauchte, wurde engagiert und bekam freie Hand bei der Neudefinition der Comic-Ikone. Einen richtigen Superman-Boom löste jedoch erst der Tod des Superhelden aus. Seitdem erfreut sich der Flieger im blau-roten Kostüm nicht nur in Amerika wieder größter Beliebtheit.

Ehapa startet nun mit der "Superman - Reprint Kassette 1" den Nachdruck der alten deutschen Superman Hefte aus dem Jahr 1966/67. Enthalten sind im einzelnen: Nummer 1 - 4 von 1966 und die Hefte 1 - 12 (Heft 7 hat folgende Numerierung: Heft 7 (5 + 6); macht 14 Hefte insgesamt. Die Einzelhefte sind, ähnlich dem Micky-Maus-Reprint, in einem stabilen Schmuckkarton sicher verwahrt. Aus den Fehlern des erwähnten Micky Reprints hat man gelernt: So ist der Karton nun etwas größer als die Hefte; dadurch kann man die Hefte einfach und ohne Gefahr des Verknickens aus dem Karton nehmen und wieder zurücklegen. Auch das Zertifikat des Reprints liegt als Einzelblatt bei. Sogar die Batmanmaske aus der Nummer 12/1967 ist enthalten.

Für die Druckfilme wurden die Originalhefte digitalisiert. Somit haben die Reprints den Charakter, der durch die damalige Drucktechnik bedingt war, behalten. Die Nachdrucke der alten Geschichten aus den Superman Superbänden zeigen, daß eine wesentlich brillantere Qualität mit den alten Filmen erreicht werden konnte. Die Gefahr der "Unschärfe" des Druckbildes oder der wegbrechenden feinen Striche bei der verwandten Methode wurde man bei der Produktion der Hefte, bis auf zwei kleinere Schönheitsfehler die kaum auffallen Herr. Die Reprints unterscheiden sich von den Originalen nur durch die Zeile "© des Reprints by DC Comics 1998". Die Kassetten sind numeriert und limitiert, das heißt sie werden nach den Bestellungen bis zum Ende des Jahres produziert, danach wird es keine Neuauflage in dieser Form geben.

Ein Großteil der Geschichten sind natürlich Einführungsstorys wie beispielsweise "Supermans erste Großtat", "Wie Clark Kent Reporter wurde" oder "Wie Superman und Batman sich erstmals trafen" (das Supermanheft bekam übrigens erst mit der sechsten Ausgabe zusätzlich das Batman-Logo mit auf den Umschlag). Es handelt sich bei den Geschichten nicht um die ersten Supermanstorys aus den 40ern, sonder um damals aktuellere Storys aus Amerika. Superman wurde im Stil Curt Swans gezeichnet, Batman ähnelte eher den "Dick Tracy" Strips.

Obwohl die Geschichten schon einige Tage auf dem Buckel haben, und nicht mit den modernen Story-Lines, die auf mehrere Hefte angelegt sind, zu vergleichen sind, bereiten die Hefte der Reprintkassette auch beim Lesen Vergnügen.

Ein Klassiker. Der zweite Teil des Jahrgangs ‘67 wird als Reprint-Kassette 2 am 31. Juli 1999 erscheinen, da heißt es schon mal sparen.