2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

verschiedene Autoren
Erschienen
Green Lantern Box 1
12/99
Dino Verlag, Stuttgart
Über 400 Seiten / DM 59,90
Der Herbst gehört der Grünen Laterne. Zuerst gibt Dino dem smaragdgrünen Helden seine eigene Serie mit einer toll gemachten Null-Nummer, nun folgt die "Vergangenheitsbewältigung" des Themas in Form dieser Box.

In der Art der "Time Warps" erhält der Lantern-Fan einen Kartonschuber mit diesmal neun Heften à 48 Seiten und sechs Trading Cards. Wen schon immer die Frage quälte, warum nicht Hal Jordan sondern Kyle Rayner den Ring trägt, der findet hier die Antwort.

Mit den Boxen will Dino die Geschichten zwischen der "Jetzt-Zeit" der Serie und dem Beginn der Ära Rayner veröffentlichen. In JLA Special # 1 begann ja das deutsche Leben des jungen Helden. Nun fast alle darauffolgenden Hefte. In der Box ist auch die amerikanische Null-Nummer, in der Hal und Kyle nicht das erste und nicht das letzte Mal aufeinandergetroffen sind.

Der erste Blick in die Hefte verwirrt. Viele Zeichner prägen ein uneinheitliches Bild der Serie. Doch nicht nur die Bilder sind von stark schwankender Qualität. Auch die Storys schwanken zwischen purer Superhelden-Action der "Etwas-Gefühl-muss-dabei-sein"-Zeit und interessanten Storys.

Als Top-Serie muss Green Lantern natürlich alle großen und einige kleine Crossovers mitmachen. Das führt zu nicht nachvollziehbaren Sprüngen in der Handlung. Da in dieser Box nur die Lantern-Geschichten enthalten sein sollen, bleiben viele Handlungsstränge unvollständig und ungelöst. Ein Heft wurde aus diesem Grund auch weggelassen. Der Fan braucht natürlich die Geschichten wie es zum neuen Kostüm kam, oder wie Kyle den Ring bekam. Doch zwischendrin ist oft viel Leerlauf.

Richtig lost geht es erst in den letzten drei Heften. Hal macht Kyle den Ring streitig und bekommt Unterstützung vom letzten Überlebenden der Wächter. Im letzten Heft gibts den schön gezeichneten Zweiteiler mit Flash. Die Storys begleiten erklärende redaktionelle Texte, die vor allem über die schon erwähnten Verzweigungen aufklären.

Die Box ist mit einem Preis von knapp 60 Mark nicht billig. Wer einem Grüne-Leuchte-Fan ein nettes Weihnachtsgeschenk machen will, liegt hier aber sicherlich nicht falsch, wer dem Glanz des grünen Ringes nicht ganz verfallen ist, sollte vor dem Kauf einen Blick in die Kassette werfen.