2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Verschiedene Autoren
Erschienen
X-Men #34 und Wolverine #28
12/1999
Panini Verlags GmbH, Nettetal
Je 100 Seiten / je DM 6,95
Null Toleranz - das ist ein Schlagwort der CDU aus dem letzten Wahlkampf. Da fragt man sich doch, wo die dunklen Männer mit ihren schwarzen Konten ihre Schlagworte herhaben. Vielleicht aus der unglaublich politischen Comic-Serie "X-Men".

Was auf der politischen Bühne die Anbiederung an Stammtisch-Philosophie war, ist bei den Mitstreitern von Professor Xavier eine tödliche Gefahr. Bastion gelingt es mit Hilfe der neuen Sentinels, den entscheidenen Schlag gegen die Mutanten zu führen. Doch eine gewonnene Schlacht macht noch keinen gewonnenen Krieg. Das wird Bastion auch noch lernen müssen.

Doch zuerst setzt sich der freundliche Wandkrabbler Spinne mit den unfreundlich verärgerten Überlebenden der Morlocks auseinander. Gleichzeitig bittet Bation den ekligen Verleger Jamson um Schützenhilfe.

Eben noch im Weltall - jetzt auf der Erde! Auf höchst mysteriöse Weise landen die Kämpfer für das ShiAr bei ihrer Notlandung mit dem schrottreifen Raumgleiter nicht auf einer fremden, sondern auf unserer Welt, wo sie in die gefährlichen Arme Magnetos Robo-Nanny laufen.

Auch Eismann hats nicht einfach, er muss sich und eine Ärztin gegen die neuen Sentinels verteidigen. Klar steckt wohl hinter allem Bastion, der den wehrlosen Xavier gefangen hält. Genügend Gründe für viel Action in gewohnt guter Marvel-Qualität.

Neben den 100 Seiten Comic kriegt man diesen Monat für seine sieben Mark noch zwei Klarsicht-Sticker - Dankeschön.

Weiter gehts in Wolverine. Was geschieht mit den überwältigten X-Men? Bastion bringt sie in die ehemalige Hulkbuster-Basis. Hier sind ausbruchsichere Zellen für die außergewöhnlich begabten Schüler Xaviers vorhanden. Doch ist Wolverine wirklich tot? Oder begehen die Helfer Bastions einen entscheidenden Fehler, als sie den leblosen Biertrinker verbrennen wollen? Wird die hilflose Jubilee es ertragen, ihre Freunde eingesperrt zu sehen? Oder ist sie gar nicht so ganz hilflos? Warum sucht Bastion das Gespräch mit Cable? Fragen, nichts als Fragen.


Das waren also Teil eins und zwei der vierteiligen "Null Toleranz"-Serie bei Marvel Deutschland. Tolle Unterhaltung zu fairem Preis. Okay, man darf davon ausgehen, dass unser Freunde mit den hübschen Kostümen sich auch diesmal aus der Klemme befreien können - aber spannend wird es wohl werden.