2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Walter Moers
Erschienen
Adolf #2: Äch bin schon wieder da!
02/2000
Eichborn GmbH & Co Verlag KG, Frankfurt/M.
120 Seiten / € 14,95
Adolf, die alte Nazi-Sau lebt!

Was Historiker gern unter den Teppich kehren würden: Walter Moers hat es bereits mit seinem Band Adolf - Die Nazi-Sau" enttarnt.

In seinem zweiten Band der Nazi-Sau-Reihe berichtet der Arschloch-Erfinder, wie sich Adolf und der geschlechtsumgewandelte Hermine Göring in Paraguay mehr schlecht als recht mit einer Sushi- und Schwarzbrotbar durchschlagen - immer angenervt von den alten Gauleiter-Saufsäcken.
Auch daheim läuft nicht alles zum Besten: Adolfs und Hermines Kinder "nehmen in letzter Zeit wieder ziemlich viele Drogen" und beschimpfen den "armen" Adolf als Faschistenschwein und Bücherverbrenner. "Was äst nor aus dieser Wält geworden?" fragt sich der Ex-Führer verzweifelt.

Als er im "Schwarzen Loch" einkehrt, ändert sich plötzlich alles: Der teuflische Dr. Mengele mixt ihm einen Drink. Als Adolf aufwacht, liegt die Welt in Trümmern - der Dritte Weltkrieg!
"Äch habe doch nächt etwa schon wieder...?" fragt sich Adolf ängstlich, der sich zusammen mit Professor Pickel und dessen Zeitreisehelm aufmacht, um seinen fehlenden Erinnerungen nachzueilen.

Dummerweise wird die Nazi-Sau dabei durch irgendwelche beliebigen Winkel des Raum-Zeit-Kontinuums geschleudert: Er erschießt Franz-Ferdinand und löst dadurch den Ersten Weltkrieg aus, lehrt Hemingway das Schreiben und Einstein die Relativitätstheorie, trifft Freud, Sartre, Nietzsche, Edith Piaf und malt für Picasso dessen berühmtestes Werk.
Es stellt sich heraus, dass Adolf nicht nur der Barbar des Zweiten Weltkrieges ist, sondern auch verantwortlich für den Tod von JFK und Kurt Cobain, und dass er es war, der die Titanic an die Eis-Wand fuhr.

Pickel hat zwischenzeitlich aus Adolfs Fingerabdruck einen Klon produziert, mit dem er die Welt vernichten will. Gleichzeitig erfährt Adolf, dass Mengele - verkleidet als Monica Lewinsky - den 3. Weltkrieg auslöste.

Die Dinge werden immer verwirrter und verwirrender - die paradiesischen Zustände im 25. Jahrhundert waren für Pickel ("für mich als Geisteskranken") unhaltbar und er möchte mit Adolfs Hilfe alles zerstören.


Mit "Äch bin schon wieder da!" hat Walter Moers sein tabuloses Aufklärungswerk über eine Wirklichkeit mit Nazi-Sau Adolf in einer atemberaubenden Weise fortgeführt.

Man darf gespannt sein, was in den folgenden Bänden noch zu erfahren sein wird: "Tabulose Sexspiele blutjunger Nazisäue", "Adolf und der Automat für getragene Schulmädchenhöschen" und "Der Fünfte Weltkrieg?".