2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Franquin
Erschienen
Gaston #18 & Gaston #19
09/2002
Carlsen Verlag GmbH, Hamburg
48 Seiten / DM 14,90 / € 8.-
Nun ist Gaston komplett auf Deutsch zu haben. Der 18. und der 19. Band mit dem unheilverkündenden und lachmuskelermüdenden Redaktionsboten zeigen manches in Deutschland bislang noch nicht Veröffentlichte des Zeichners Franquin.

Neben den gewohnt lustigen Stories aus allen Phasen des Katastrophen-Machers sind auch Grußkartenmotive und Werbeillustrationen zum Thema in diesem Album enthalten.

Klar, Bruchmüller kriegt sein Fett ab und Gaston schläft hier und da auch mal ein - Business as usual. Natürlich besticht Gaston auch wieder mit genial-einfachen Lösungen für unbekannte Probleme. Aber die Bände 18 & 19 ist nicht wirklich neue "Gastons". Viele Seiten sind mit den oben erwähnten "Kuriositäten" rund um Gaston gefüllt. Die sind zwar auch komisch, erreichen aber nicht den Witz, den Franquin auf einer ganzen Seite entwickeln kann.

Gleichzeitig mit Band 18 erschienen auch die ersten beiden Nummern der Gaston-Serie sowohl als Softcover, als auch als Hardcover-Album.

Wenn nun einige unserer Leser ein seltsames Gefühle des Déjà Vu erlebt haben sollten, ja es ist der selbe Artikel wie zu Band 18. Beide Bände sind sich so ähnlich, dass eine neue Rezension auch nicht änders lauten würde.


Wer Gaston noch nicht kennt, sollte zugreifen, Bauchschmerzen vor lauter Lachen gehören zu den bekannten Risiken bei Gaston-Lesern. Die Bände 18 & 19 wird man sich zwangsläufig leisten, wenn man Gaston erst einmal wegen seiner unvergleichlich lustigen Art und den Comics in den Bänden 1-17 unweigerlich ins Herz geschlossen hat