2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Lobdell & Waid / Madureira & Kubert
Erschienen
X-Men Special 4 - Onslaught Phase 1
11/98
Panini Verlags GmbH, Nettetal
92 Seiten / DM 9,95
Er ist da: Onslaught. Monatelang wurde dieses Ereignis angekündigt, nun beginnt der Oberbösewicht des neuen Marvel Crossover das Superhelden-Universum auseinander zu nehmen. Doch wer ist Onslaught? Nur soviel sei verraten: es ist einer der ersten X-Men, der hier versucht die Mutanten entweder auf seine Seite zu ziehen oder zu vernichten.

Wer gut gemachte Superhelden-Action mag, kommt eigentlich nicht an den 7 Heften mit je 92 Seiten Umfang vorbei, denn auf Onslaught folgt der Re-Launch (Quasi die Wiedergeburt) der Ur-Marvel-Serien "Die Rächer", "Die fantastischen Vier", "Der Eiserne" und "Captain America".

Marvel Deutschland hat die Veröffentlichung der vier Serien in zwei Heften versprochen. Nachdem Marvel in Amerika durch erfolglose Marketing-Experimente drastischen Einbußen hinnehmen mußte und sogar eine zeitlang mit dem taktischen Konkurs des Comic-Riesen spekuliert wurde, besann man sich wieder auf die Quellen des Erfolgs und verpflichtete namhafte Größen der Comic-Industrie, sowohl Autoren wie Zeichner, für das "Heroes-Reborn"-Jahr. Mit Onslaught wird der Weg dorthin geebnet. Wer also von Anfang an dabei sein will, muß hier einsteigen.

Den ersten Blick auf den bösen Buben darf man schon in X-Men 21 machen. Onslaught versucht Phoenix von seiner Sache zu überzeugen. Ein zweiter wichtiger Grundstein wird in Wolverine 15 gelegt, hier sehen wir den erinnerungslosen Magneto, der sich selbst jetzt Joseph nennt. Bei er großen Ähnlichkeit zwischen dem Kostüm von Onslaught und Magneto wird Joseph wohl noch eine wichtige Rolle spielen.

In Onslaught Phase 1 wird, wie bereits erwähnt, Onslaughts Identität enthüllt. Nach Phoenix versucht der Titelgeber sich bei Franklin Reed einzuschmeicheln. Die ahnungslosen und fantastischen Vier halten Charlie, wie sich Onslaught Franklin gegenüber vorstellt, für einen imaginären unsichtbaren Freund und erkennen die Gefahr nicht. Auch die ruhmreichen Rächer haben einen kurzen Gastauftritt. Ein Kurzer Blick auf die Sentinals beschließt das erste Heft.

"X-Men Special 4 - Onslaught Phase 1" gibt es auch noch mit einem alternativen Wrap-Around-Cover von Cruzi und Jubran, das wesentlich besser aussieht, als das Standart-Cover. Der Inhalt ist gleich und der aufgedruckte Preis ist sogar niedriger. Hoffentlich können die Comic-Händler lesen und nicht nur irrwitzige Profite rausschinden...

&nbs