2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Erschienen
Duden Praxiswörterbuch zur neuen Rechtschreibung
11/1999
Duden Verlag, Mannheim
432 Seiten / DM 24,90
Einheitlichkeit ist in vielen Bereichen, in denen die Regeln der neuen Rechtschreibung angewandt werden sollen, ein Muss. "Die deutsche Rechtschreibung" aus dem Hause Duden ist hier nicht immer unproblematisch, weil dort auch Schreibungsvarianten aufgeführt sind.

Ein anderes Konzept verfolgt das "Praxiswörterbuch zur neuen Rechtschreibung" aus dem gelben Verlag: Zu den 40.000 verzeichneten Stichwörtern wird nur jeweils eine korrekte Schreibweise aufgezeigt.

Beigegeben ist der Wortliste ein recht umfänglicher und praktischer Service-Teil.
Hier werden in der Einleitung zunächst allgemeine Angaben zu den neuen Rechtschreibregeln gemacht und die wichtigsten Neuerungen vorgestellt (allerdings ist damit keineswegs ein Lernkurs für die neue Rechtschreibung geschaffen, wie sie mit "Wie schreibt man jetzt?" aus dem gleichen Verlag vorliegt), es werden Empfehlungen zur Zeichensetzung gegeben, aber auch Fragen, die bei moderner Textverarbeitung immer wieder auftauchen beantwortet: Wie verfährt man mit mehrgliedrige Abkürzungen im Umbruch, wie werden Auslassungspunkte richtig eingesetzt und wie sind Nummern zu gliedern, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.
Weiter widmet sich das Autorenteam um Dr. Werner Scholze-Stubenrecht den Besonderheiten beim Maschineschreiben und in E-Mails, der korrekten Verwendung von Korrekturzeichen und der richtigen Bildung von Abkürzungen für Wörter, bei denen noch keine standardisierte Abkürzung vorliegt.

Das Herzstück des Praxiswörterbuchs, die Stichwortliste, ist als rein orthographisches Nachschlagewerk konzipiert, enthält also weder Angaben zur Herkunft eines Ausdruckes, noch zu dessen Aussprache, sofern dies nicht für die korrekte Schreibweise unbedingt von Nöten ist.

Den besonders schwierigen Fällen, die auch nach der Neuregelung noch mannigfaltig vorhanden sind, widmen sich farbige Info-Boxen, die viele auftretenden Problemfälle eindeutig und umfassend klären.

Das "Praxiswörterbuch" eignet sich hervorragend für Firmen aller Art, Verlage, Lektoren, Redaktionen und Amtsstuben, für alle Bereiche eben, bei denen eine einheitliche Rechtschreibung auch bei mehreren Personen gewährleistet sein sollte.
Keinesfalls empfehlenswert ist es allerdings für Lehreinrichtungen, wo bis zum Auslaufen der Übergangsfrist im Jahr 2005 verschiedene Varianten in der Schreibung nicht als falsch gewertet werden dürfen.