2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Hisao Tamaki
Erschienen
Star Wars - Eine neue Hoffnung
11/99
Planet Manga bei der Panaini Verlags GmbH, Nettetal-Kaldenkirchen
100 Seiten / DM 6,95
Mit dem vierten Band der Manga-Version des Science-Fiction Kult-Filmes Star Wars endet die Comic Adaption des ersten (also des vierten - ihr wisst schon) Films um die Jedi-Krieger.

Sahen die ersten drei Teile der Serie durch die vielen manga-typischen Geschwindigkeitsstriche schon rasant aus, gipfelt das Tempo im vorliegenden Band der Serie - dem Film Plot folgend - bei der Sequenz im Graben des Todessterns in einer wahren Strich-Orgie. Wer diese Bildsprache nicht gewohnt ist, muss erst einmal suchen, in welchem Bild der Torpedo im richtigen Loch verschwindet.

Auch beim Darstellen der Emotionen wird das Comic immer japanischer. Han schmollt, C-3PO schwitz vor Aufregung, selbst der im Film fast ohne Mimik agierende Wookie reißt hier die Klappe weit auf.

In puncto Technik glänzt auch dieses Heft mit tollen Bildern aus dem X-Wing-Hangar. Star Wars Raumschiffe sahen selten so gut aus wie in diesem Manga. Hoffentlich waren die Absatzzahlen gut genug, um auch den Rest der manga-gestylten Filmadaptionen auf den deutschen Markt zu bringen.

Bedanken muss man sich auf jeden Fall für den günstigen Preis der deutschen Star-Wars-Mangas. Bei Dark Horse haben die Einzelhefte noch zehn Dollar gekostet. Da ist der Preis von knapp sieben Mark fast geschenkt.