2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Florian Werner
Erschienen
Zum Verweilen schön
Augenblicke der Stille
12/2000
Verlag Herder GmbH & Co. KG, Freiburg/Br.
98 Seiten / DM 29,80
Ein kleines aber feines Bildbändchen hat der freischaffende Fotograf Florian Werner im Herder-Verlag vorgelegt: "Zum Verweilen schön".

Mit sicherem Blick und einem bemerkenswerten Geschick fängt Werner Atmosphären, Stimmungen, Gefühle ein.
Der Künstler, der bei Herder bereits mehr als sechs Fotobildbände veröffentlicht hat, ist einer der führenden Landschaftsfotografen der Bundesrepublik - eine Profession, die man den Bildern durchaus anmerkt.

Den Einstieg nimmt er mit Nebel; er lässt sich von den schwadenverhangenen Landschaften ebenso inspirieren, wie vom Glitzern des Wassers.
Danach sucht er die Leichtigkeit des Lebens fernab von "steifen Sitten und matten Bräuchen": Bunte Landschaften, Tiere und Kinder verzaubern.
"Für mich ist jede Stunde des Lichts und Dunkels ein Wunder" - "für mich ist das Meer ein beständiges Wunder": Wasser, Küsten, Boote und kleine Städte an der Küste laden zum Verweilen ein.
"Aus meiner Höhle in die unendliche Welt" - über schroffe Felsen, bizarre Formationen, den französische Mont St. Michel geht es wieder hinaus aufs Land, man streicht durch die Felder, bringt die Ernte ein; herbstliche Bäume, bunte Blätter und die letzten wärmenden Sonnestrahlen führen in den Winter mit weißen Landschaften, Schnee und Eis - die Schönheit der Natur in ihrem Winterkleid.

Zwischen den in Bilden festgehaltenen Augenblicken der Stille sind einige wenige Gedichte von Henry D. Thoreau, Jean Paul, Ralph Emerson, Goethe und Walt Whitman eingestreut.


Ein Buch für stille Stunden, zum Sinnieren.
Ein Buch, das einlädt, sich auf den Schwingen der Phantasie auf und davon zu machen.