2017
 
 
 

Rezensionen

Editorial
Gästebuch
Archiv
Links
Kontakt

Suchmaschine

 
Weitere Artikel nach
Autor
Weitere Artikel nach
Titel

 

 

Drucken | Kommentar erstellen

_____________________________

Janosch
Erschienen
Günter Kastenfrosch
oder: Der wahre Sinn des Lebens aufgezeigt an einem Kasten
02/1998
Diogenes-Verlag, Zürich
60 Seiten / DM 16,90
Janosch ist ohne jeden Zweifel einer der beliebtesten Kinderbuchautoren des zuende gehenden Jahrhunderts. In jedem Falle aber ist er der in Deutschland derzeit bekannteste Vertreter seines Berufsstandes. Wobei der Mann mit dem Walrossbart bei Beruf "Kinderbuchautor" vehement widersprechen würde: Er ist zwar auch Autor für Kinderbücher, betreibt daneben eine eigene Reimewerkstatt, hat mehrere Romane veröffentlicht, malt und erfindet Geschichten und Figuren. Vor allem aber ist er Lebenskünstler.

Ganz genau wie sein Günter Kastenfrosch, der sich grün und mopsfidel durchs Leben schlägt, immer in Begleitung seiner treu ergebenen Tigerente, die ihn liebt und bewundert und verehrt und die Günter deshalb auch liebt.

Was im Diogenes-Verlag mit den Weisheiten von Günter Kastenfrosch in der „Bibliothek für Lebenskünstler", wo sich das Bändchen zwischen solch wohlklingende Namen wie Loriot, Sempé und Chaval reiht, erschienen ist, ist der Blick auf die Welt aus einer braunen Kiste heraus, von einer braunen Kiste herunter, unter einer braunen Kiste versteckt, durch eine braune Kiste besehen – die Welt von Günter Kastenfrosch.

Weil man mit so einer Kiste alles erleben kann: Man kann damit auf große Fahrt gehen, kann aus ihr einen Fernseher, ein Radio und ein Haus machen, oder gleich ein Segelschiff, damit einem vom Ufer die Mädchen zujubeln.

Und wenn man als Kastenfrosch dann immer noch vermuten muß, daß all die anderen mit ihrem kleinen Verstand nichts von der inneren Größe eines Kastenfrosches begriffen haben, dann kann man dem durchaus auch einmal nachhelfen: "Zum Beispiel diese voluminöse Stimme. Rockstar, Operettencaruso, Michael Jackson – kein Problem für unsereinen. Oder die Kraft dieser Muskeln. Weltmeister im Schwergewicht, Boxen oder Ringen... Allein schon die angeborene schöne grüne Farbe macht uns zum Oberförster mit Rentenanspruch... Oder Politiker. Könnte jeden Bundeskanzler von der Balustrade wischen... wenn ich wollte."

Klar, dass er dann auch den tieferen Sinn des Lebens für die Menschheit entdeckt.

Alle 13 Geschichtchen, die Janosch uns in diesem Band in jeweils 6 Bildern erzählt, nehmen eine ungeahnte, eine lustige Wendung. Lustig sind die Wendungen, aber auch tiefgründig. Wie in allen seinen Geschichten transportiert der Autor auch hier eine Botschaft hinter der Botschaft, klärt auf ohne zu langweilen, ermahnt ohne erhobenen Zeigefinger.


Es ist ein neues Augenzwinkern eines bedächtigen, weisen Mannes.